Konzentrierte Leistung bringt Punkte

Die Tischtennisspieler des SV Sachsenring haben in der 3. Bundesliga erneut ihre Heimstärke unter Beweis gestellt. Nach dem 6:1 gegen Wohlbach führen sie sogar die Tabelle an.

Hohenstein-Ernstthal.

Mit ihrem vierten Sieg im vierten Heimspiel der Rückrunde haben die Männer des SV Sachsenring mit nunmehr 27:7 Punkten die Tabellenführung in der 3. Bundesliga Süd übernommen. Der Tabellenzweite, TV Leiselheim, hat aber nach wie vor die besseren Karten im Kampf um die Meisterschaft, da sie ein Spiel und einen Minuspunkt weniger auf dem Konto haben (26:6 Punkte).

Gegen den TTC Wohlbach gingen die Gastgeber am Sonntag vor 173 Zuschauern mit 2:0 nach den Doppeln in Führung. Miroslav Horejsi/Andrey Milovanov waren in fünf und Youssef Abdel-Aziz/Nick Neumann-Manz in vier Sätzen erfolgreich. Der im Moment mit seiner Form etwas hadernde Abdel-Aziz verlor danach gegen Benes klar in drei Sätzen, doch Horejsi stellte mit seinem Sieg gegen Vyborny den Abstand wieder her.

In einem begeisternden Fünfsatzkrimi bezwang Milovanov seinen Kontrahenten Christ und erhöhte auf 4:1. Ein gut aufgelegter Nick Neumann-Manz erkämpfte den fünften Punkt, ehe Youssef Abdel-Aziz mit einem 3:1-Erfolg den Doppelpunktgewinn perfekt machte. "Die Mannschaft hat heute sehr konzentriert gearbeitet und sich diesen Erfolg auch verdient. Wohlbach war dennoch kein zu unterschätzender Gegner. Ab jetzt richten wir den Fokus voll auf das Saisonfinale gegen Mühlhausen II am 14. April. Dann wollen wir die Grüne Hölle noch einmal richtig zum Kochen bringen", kündigte ein erwartungsfroher Teamchef Christian Hornbogen schon mal an.

Gleich zwei Begegnungen standen am Wochenende für die in der Oberliga spielende zweite Mannschaft des SV Sachsenring auf dem Programm. Am späten Freitagabend war der Tabellenführer aus Hettstedt zu Gast. Die Gäste legten einen Blitzstart zum 4:1 hin. Aber Sachsenring kam in die Partie zurück und führte nach Siegen von Baron, Grossu, Kaulfuß, Neumann-Manz und Koschmieder mit 6:5. Zwei Fünfsatzniederlagen von Baron und Grossu brachten Hettstedt wieder in Vorteil. Thomas Hornbogen konnte zwar zum 7:7 egalisieren. Doch danach musste sich erst ein bravourös kämpfender Florian Kaulfuß knapp im fünften Satz geschlagen geben. Dann besiegelte eine 0:3-Niederlage im Abschlussdoppel kurz nach Mitternacht die knappe Niederlage.

Bereits einen Tag später erkämpfte sich die Mannschaft bei der zweiten Vertretung von Schott Jena einen Auswärtssieg. Lediglich zwei Doppel und ein Einzel wurden verloren. "Jena wurde heute etwas unter Wert geschlagen, immerhin wurden vier Partien erst im Entscheidungssatz entschieden, dabei allerdings drei für uns", so Mannschaftskapitän Alexander Uhle. Mit 20:14 Punkten belegt Sachsenring II aktuell Platz 4 in der Tabelle.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...