Kräftemessen am Oberrhein

Einer starken internationalen Konkurrenz haben sich die Kunstradsportler des ESV Lok Zwickau beim Wormser Cup gestellt.

Worms.

Mit drei Teams sind die Zwickauer bei der 40. Auflage des Wormser Kunstradsportcups vertreten gewesen, die über 300 Sportler aus zehn Nationen in der Sporthalle des Bildungszentrums vereinte.

Der Modus ist so gewählt, dass sich jedes Team in drei Altersklassen bzw. Disziplinen präsentieren muss. Für den ESV Lok I starteten der Elite Vierer offen (Bianca Müller, Philip Schott, Maximilian und Alexander Lehmann), der Zweier Elite offen (Bianca Müller/Philip Schott) und der Zweier Juniorinnen (Anna-Lena Rosin/Lisa Hiss). Sie blieben leider unter ihren Leistungserwartungen. "Der Elite-Vierer musste zwei Stürze und einige Unsicherheiten in Kauf nehmen, und auch der Elite-Zweier ging zweimal vom Rad. Beim Juniorinnen-Zweier liefen die Drehungen nicht einwandfrei", schildert Bianca Müller das Malheur. Am Ende erreichte das Team 329,22 von 495,47 aufgestellten Punkte - das bedeutete am Ende Rang 14 unter 75 Teams.

Lok II, bestehend aus drei Einer-Männern (Philip Schott, Maximilian und Alexander Lehmann), erreichte mit 307,69 Punkten den 19. Platz. Das Team Zwickau III mit dem Eltite-Vierer der Frauen (Lisa-Marie Hofmann, Alina Zeuner, Luisa Lehmann, Louisa Helbig), dem Schüler-Zweier offen (Jannis ter Veen/Hannes Gabler) und dem Schülerinnen-Einer offen (Milena Schadow) landete auf Rang 39 (199,96 Punkte).

Der Sieg ging erneut an den hessischen RKV Mörfelden (612,68) um die fünffache Weltmeisterin Corinna Biethan, der seinen Titel vor Rebland Varnhalt (581,01) und dem RSC Kieselbronn (566,66) souverän verteidigte. Beste ausländische Mannschaft war das Team Hongkong I auf Platz 24 (275,20). Der Dreifachsieger RCV Böhl-Iggelheim verzichtete auf seinen Start, weil Vizeweltmeisterin Lena Bringsken beruflich verhindert war und Junior-Masters-Sieger Tim Weber an einem Länderkampf gegen die Schweiz teilnahm. "Der Wormser Cup ist für alle Sportler, Trainer und mitgereisten Eltern eine angenehme Abwechslung zum normalen Wettkampfbetrieb", berichtete Bianca Müller. Die perfekte Organisation und das abwechslungsreiche Kräftemessen seien die Reise nach Rheinhessen wert.

Traditionell schließt sich an den internationalen Wettkampf das Turnier der Jugend in Worms an. Dabei durften sich die Zwickauer über zwei Podestplätze freuen. Im Zweier der Juniorinnen triumphierten Lisa Hiss und Anna-Lena Rosin mit 84,63 Punkten. Vereinskollege Jannis ter Veen wurde Fünfter im Einer der Schüler U 13 (38,56) und holte mit seinem Partner Hannes Gabler Bronze im Schüler- Zweier offen (36,55). Im Einer der Schülerinnen U 13 belegte Milena Schadow den 12. Platz von 32 Starterinnen (38,47). (tc)

 

vfhworms.eu

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...