Kugelstoßer wechselt an Sportschule

Leichtathletik: Zwickauer Talent will sich beweisen

Zwickau.

Der Start ins neue Schuljahr wird für Leichtathlet Shaun-Paul Fritzsche vom SV Vorwärts Zwickau diesmal ein ganz besonderer. Ab Ende August lernt der 15-jährige Kugelstoßer an der Sportschule in Chemnitz. Nachdem 2016 Vereinskamerad und Dreispringer Tim Kuhn den gleichen Schritt ging, ist er nun das nächste Talent aus Zwickau, dass sich in Chemnitz beweisen will. "Wir freuen uns sehr, dass er in professionelle Hände gerät", sagt Vorwärts-Vereinschef Dietmar Hallbauer. Starten wird Shaun-Paul Fritzsche trotz des Wechsels weiterhin für seinen Heimatverein.

Erst vor zwei Jahren entdeckte der künftige Neuntklässler die Leichtathletik für sich. Beim traditionellen Hallensportfest der Zwickauer Schulen feierte er im Februar 2018 einen Dreifacherfolg für die Humboldtschule und durfte wenig später beim Städtevergleich in Dortmund an den Start gehen. Beim größten Nachwuchshallenmeeting Europas gewann Shaun-Paul Fritzsche mit Silber im Kugelstoßen eine von zehn Zwickauer Medaillen. Im Januar 2019 holte er schließlich seinen ersten Hallenlandesmeistertitel mit über einem Meter Vorsprung und wiederholte den Erfolg in diesem Jahr. Zudem wurde er im Juli 2019 Mitteldeutscher Meister. Seine Bestweite steht jetzt bei 15,74 Meter. "Das ging alles total schnell, auch mit der Sportschule. Unser Regionaltrainer Michael Müller hatte das Thema mal angesprochen und dann war alles fix geklärt", erzählt Shaun-Paul Fritsche.

Der 15-Jährige hat rasch eine große Leidenschaft für das Kugelstoßen entwickelt. "Ich mache es für mein Leben gern", betont Shaun-Paul Fritzsche. Mit Blick auf die Zukunft wurde ihm auch klar, dass ein- oder zweimal pro Woche Training nicht ausreichen wird, um weiter vorn dabei zu sein. "Kugelstoßen ist technikbasiert, da musst du viel üben. In Chemnitz werde ich deutlich mehr trainieren können, ich bin mal gespannt wie das wird. Ich bin schon ziemlich aufgeregt", sagt der Zwickauer, der nach der Schule gern zur Bundespolizei möchte. Der Sport hat den 15-Jährigen in den vergangenen zwei Jahren nach eigener Aussage auch persönlich reifen lassen: "Ich bin ruhiger geworden und denke mehr nach. Auch in der Schule bin ich besser geworden." (aheb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.