KVF: Zahl der Teams geht weiter zurück

Im September beginnt im Fußball-Kreisverband Zwickau die neue Saison. Trotz einiger Rückzüge ist der Andrang vor allem in der Kreisliga sehr hoch.

Zwickau.

Seit vergangener Woche sind die Meldelisten des Kreisverbands Fußball (KVF) Zwickau geschlossen. Gegenüber der abgebrochenen Saison 2019/20 werden erneut einige Namen fehlen. Bereits in den vergangenen Jahren war ein Schwund an Mannschaften beim Kreisverband festzustellen. "Ich kann mir nicht genau erklären, woran es liegt", sagt Lutz Seidel, der Vorsitzende des Spielausschusses.

Generell gab es einige Verschiebungen. Nach dem aktuellen Ist-Stand entsprechend der Meldebögen ist die Kreisoberliga voll, so Seidel. Auch eine Stufe darunter in der der Kreisliga ist der Andrang groß. Ursprünglich sollte die Liga von zwei Staffeln auf eine reduziert werden. Da es wegen des coronabedingten Saisonabbruchs allerdings keine Absteiger gibt, wurde der Plan nicht umgesetzt. 25 Meldungen für die Kreisliga liegen dem Verband nun vor. Gegenüber der Vorsaison meldete der TSV Crossen seine zweite Mannschaft jedoch für die 1. Kreisklasse an. Zudem gehen die Fußballer der SSV Blau-Weiß Gersdorf eine Spielgemeinschaft mit Oberlungwitz ein, die in der 2. Kreisklasse starten wird.

Die VSG Fraureuth-Ruppertsgrün und der VfL Wildenfels werden in der kommenden Saison keine Männermannschaft mehr stellen. Beim VfL hatte sich eine angestrebte Spielgemeinschaft mit Ortmannsdorf zerschlagen. Zudem seien die schlechten Platz- und Trainingsbedingungen ein großer Nachteil beim Aufstellen einer Mannschaft, hieß es aus Vereinskreisen. Ziel sei es jedoch, künftig wieder ein Männerteam aufzubauen. Zudem sind das Frauenteam sowie zwei Nachwuchsmannschaften weiterhin aktiv.

Auch aus der 1. Kreisklasse gab es einige Rückzieher. Der SV Fortschritt Glauchau II, der FSV Dennheritz und die Spielgemeinschaft SV Mannichswalde/FC Crimmitschau II meldeten freiwillig für die 2. Kreisklasse. Zudem stellte der FSV Zwickau seine Amateurmannschaft nicht erneut auf. Das Team war ursprünglich als dritte Mannschaft des Vereins als reine Freizeitgruppe angedacht. Auch nach der Auflösung der zweiten FSV-Mannschaft im Jahr 2016 änderte sich an der sportlichen Zielsetzung nichts. Dies sollte durch die Bezeichnung "FSV-Amateure" zum Ausdruck kommen.

Insgesamt liegen für die 1. Kreisklasse 22 Meldungen vor. Für die 2. Kreisklasse, die vergangene Saison mit zwölf Teams startete, sind es 14. Die genaue Einteilung der Staffeln hat der Kreisverband Fußball Zwickau noch nicht festgelegt. Dies soll bei einer Vorstands- und Spielausschusssitzung Ende Juli folgen. Fest steht, dass die Pflichtspiele im Kreisverband am ersten September-Wochenende beginnen.

Neben den Meldungen für den Punktspielbetrieb gab Seidel auch Daten für den Kreispokalwettbewerb bekannt. Insgesamt 50 Mannschaften meldeten sich dafür an. Um das Feld auf 32 Mannschaften zu reduzieren, wird es zunächst eine Qualifikationsrunde mit Freilosen geben.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.