Lichtentanner startet auf legendärer Strecke

Junior-Rallyeweltmeisterschaft: Strecke in Finnland gilt als eine der spektakulärsten der Saison

Lichtentanne.

Julius Tannert und sein österreichischer Beifahrer Jürgen Heigl stehen vor einer der größten Bewährungsproben des Jahres. Die beiden treten diese Woche die Reise nach Skandinavien für die schnellste Rallye des Jahres an. Der Lichtentanner Julius Tannert startet in Finnland bereits zum dritten Mal auf der anspruchsvollen Schotterrallye, die unter anderem wegen ihrer bis zu 30 Meter langen Sprünge berühmt und berüchtigt ist. Die abenteuerliche Sekundenjagd überzeugt bei Fans und Fahrern mit Gänsehautstimmung und lockt Jahr für Jahr hunderttausende Zuschauer in die skandinavischen Wälder rund um Jyväskylä.

Für die Junior-Rallyeweltmeisterschaft ist es bereits der vierte von fünf Läufen. Mit dem vierten Tabellenplatz in der WM-Wertung will der gebürtige Zwickauer Tannert, der mit Heigl in einem 200 PS-Ford Fiesta R2T fährt, die Rallye in Finnland nutzen, um sich in eine gute Ausgangslage für das Finale in Großbritannien zu bringen.

"Die Rallye Finnland ist immer etwas ganz Besonderes. Jeder Fahrer träumt davon, hier an den Start zu gehen. Wir wollen ein gutes Resultat abliefern, wissen aber auch, dass die Konkurrenz aus Skandinavien sehr stark sein wird. Wir werden alles geben", sagt Tannert. Die Starter können die anspruchsvolle Strecke vorab für eine zweitägige Besichtigung nutzen, bei der sie den Kurs aber lediglich zweimal und mit einer Hochgeschwindigkeit von 70Kilometern pro Stunde befahren dürfen. Startschuss bei der Rallye Finnland ist am Donnerstagabend. Insgesamt werden 23 Wertungsprüfungen über 307 Kilometer absolviert. (pme)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...