Lok: "Der Nachwuchs ist unser Dampf"

Fußball: ESV Zwickau ist stolz auf die Junioren

Zwickau.

Die Nachwuchsabteilung der Fußballer des ESV Lok Zwickau kann zufrieden auf die vergangene Saison zurückblicken. Mit zwei Teams spielte der Verein in der Landesliga - und beide schafften sportlich den Klassenerhalt. Nach ihrem Aufstieg im vergangenen Jahr erkämpften sich die A-Junioren des Trainergespanns Silvio Herbst/Nico Quade mit 22 Punkten den 8. Platz. Das B-Juniorenteam von Thomas Schwinger/Marco Scheffer erreichte in seiner zweiten Serie in Sachsen Rang 9. "In den letzten fünf Spielen blieben unsere B-Junioren sogar ohne Niederlage. Hinter dem Aufsteiger VFC Plauen belegte die C-Mannschaft zudem den zweiten Platz in der Landesklasse. Das ist hervorragend. Unser Nachwuchs ist prächtig aufgestellt", sagt Jugendleiter Thomas Schwinger.

Insgesamt zwölf Teams von den Bambinis bis zu den A-Junioren gibt es beim ESV Lok. Betreut werden sie von 25 ehrenamtlichen Trainern und Übungsleitern. "Davon haben fast alle eine lizenzierte Ausbildung. Im Sportzentrum Marienthal gibt es gute Trainingsbedingungen. Die Großfeldmannschaften trainieren fast alle dreimal pro Woche", so Thomas Schwinger. Außerdem kooperiert der Verein mit dem FSV Zwickau und bildet bei Lok II in der B-Jugend mit Schönfels eine Spielgemeinschaft. "Die beiden Vereine sind zwei enge Partner von uns", ergänzt der Lok-Jugendleiter.

Bei den B-Junioren gibt es an der Spitze zur neuen Saison eine Veränderung. Für Thomas Schwinger, der bei Lok eine verantwortungsvollere Funktion einnehmen wird, soll Kay Freisleben als Coach einsteigen. Er arbeitete zuletzt für Hartenstein/Zschocken und war auch schon Kreisauswahltrainer im Nachwuchs. Die Ziele beim ESV für die Zukunft sind klar: Die Spielklassen sollen gehalten werden. "Der Nachwuchs ist unser Dampf. Es gilt, Spieler für den Männerbereich auszubilden", so Thomas Schwinger.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.