Lok erzwingt Auftaktsieg

Fußball-Landesklasse: Zwickau gewinnt 3:1 in Treuen

Zwickau.

Die Fußballer des ESV Lok Zwickau sind zum fünften Mal in Folge mit einem Erfolg in die neue Landesklasse-Saison gestartet. Beim Wiederaufsteiger FSV Treuen 1992 siegten die Marienthaler am Sonntagnachmittag mit 3:1 (2:1). "Es war ein hoch verdienter Auswärtserfolg. Das einzige Manko ist, dass wir unsere vielen Kontermöglichkeiten teilweise nicht konsequent genug zu Ende gespielt haben", sagte ESV-Trainer Sven Döhler.

Nach einer Viertelstunde sorgte Lok-Stürmer Luke-Leon Neuper nach einer Rechtsflanke für das 1:0 der Gäste. Danach prüften der Torschütze (28.) und David Günnel (37.) mit einem Distanzschuss den FSV-Keeper Dominik Knobloch. Den Ausgleichstreffer erzielte Julian Dolle (43.). Nur 120 Sekunden später jagte Nachwuchsspieler Ben-Daniel Schewski einen Freistoß aus 20 m ins Treuener Tor. Dem erst 19-Jährigen Ex-Lok-Junior bot sich nach der Pause mit einem weiteren Freistoß noch eine aussichtsreiche Möglichkeit zum 3:1, doch sein platzierter Schuss zischte knapp am linken Pfosten vorbei (57.).

Lok-Routinier Michael Blechschmidt sorgte dann für die Entscheidung. Er verwandelte einen an Günnel verursachen Foulstrafstoß sicher zum 3:1-Endstand (82.). "Wir haben gut gekämpft, aber spielerisch war es noch nicht ganz so in Ordnung. Es ist ausbaufähig. Mit Wille und Leidenschaft haben wir die Tore erzwungen", sagte der neue Lok-Kapitän Maximilian Jentzsch nach dem Abpfiff. (rr)

ESV Lok: Weber; Oelschlegel, Bahner (90. F. Matthaeus), Blechschmidt, Schmutzler, Jentzsch, Schewski, Günnel, Othmann (89. Heidrich), Mitzscherling, Neuper (83. Seidel).

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.