Lok gewinnt Derby mit neuem System

Fußball-Landesklasse: 4:2-Erfolg gegen Meerane

Zwickau.

Der ESV Lok Zwickau hat in der Fußball-Landesklasse West auch das Rückspiel gegen Aufsteiger Meeraner SV gewonnen. Dem 2:1 aus der Hinrunde folgte am Samstag in Marienthal ein 4:2 (3:1). "Die Chancenverwertung war der Garant für den Erfolg. Nach der Systemumstellung auf 3-5-2 hat die Mannschaft nach anfänglichen Schwierigkeiten das gut umgesetzt und verdient die drei Punkte geholt", freute sich Lok-Trainer Sven Döhler. In der Tabelle ändert das Resultat nichts: Zwickau ist weiterhin Fünfter und Meerane Achter.

Nach dem 0:1-Rückstand durch Norman Schubert (17.) waren dem ESV innerhalb von nur acht Minuten drei Tore hintereinander gelungen. Eine Rechtsflanke von Jonathan Oelschlegel verwertete Luke-Leon Neuper per Kopf zum 1:1-Ausgleich (30.). Für den erst 20-jährigen Lok-Angreifer war das bereits sein 18. Saisontor. Der Zwickauer Kapitän Michael Blechschmidt war kurz darauf mit einem Handstrafstoß zum 2:1 erfolgreich (34.). Für das 3:1 sorgte Marcus Balg, der sich auf der linken Seite gegen die Meeraner Abwehr gekonnt durchsetzte und anschließend den Ball aus zwölf Metern flach einnetzte (38.).

Die Vorentscheidung in diesem torreichen Kreisderby fiel in der zweiten Halbzeit durch Philipp Mitzscherling, der eine Eingabe von Mittelfeldspieler Balg zum 4:1 nutzte (58.). Mit einem satten Schuss verkürzte MSV-Kapitän Dennis Engelmann später auf 4:2 (74.). Die Zuschauer sahen auf dem Kunstrasen im Sportzentrum Marienthal bei sehr ungemütlichen Wetter sechs schöne Tore. In der Schlussphase fiel Lok-Keeper Richard Weber mit einer Schulterverletzung noch aus. (rr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...