Mannschaften aus der Region sind oben dabei

Handball: Damen des HC bleiben im fünften Spiel in Folge ungeschlagen

Verbandsliga-Männer: HC Glauchau/Meerane II gegen SV Lok Leipzig-Mitte 32:27 (14:12). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hat die HC-Reserve nach dem Seitenwechsel die Weichen zum Sieg gestellt. Die Mannschaft machte aus einem 21:19 (45.) ein 26:20 (51.). "Wir haben nach Ballgewinnen in der Abwehr mit schnellen Tempogegenstößen unsere Tore gemacht. Das gab Sicherheit", sagte Trainer Mario Schuldes, der nach dem kurzfristigen Ausfall von Patrick Küttner nur acht Feldspieler zur Verfügung hatte. Im Schuldes-Team überzeugten - wie schon in den letzten Wochen - die Rückraumspieler Markus Elschker mit 10 Treffern und Thomas Heidrich mit 8 Toren. Die beiden Routiniers konnten allerdings auch Denis Tran Van auf der rechten Seite immer wieder in Szene setzen. Tran Van war siebenmal erfolgreich. "Wir freuen uns über einen perfekten Start in die Saison", sagt Schuldes bei einem Blick auf die Tabelle. Dort nimmt der HC Glauchau/Meerane II mit 7:3 Punkten dendrittenPlatzein.(hof) Verbandsliga-Frauen: HC Glauchau/Meerane gegen TSG Schkeuditz 33:24 (15:12). Das Team aus Glauchau und Meerane bleibt in der Erfolgsspur. Die HC-Frauen haben im fünften Spiel den fünften Sieg geholt. Sie bleiben damit an der Tabellenspitze. Claudia Einenkel (10 Tore) und Josephine Kretschmar (5 Tore) präsentierten sich erneut treffsicher. Die Gäste lagen nur in der Anfangsphase zweimal in Führung. Danach erspielte sich das HC-Team einen Vorsprung, der Mitte der zweiten Halbzeit auf sieben und in der Schlussphase sogar auf neun Tore ausgebaut wurde. Trotzdem kann der Erfolg nicht über die Probleme in der Defensive hinwegtäuschen. Dort muss die Konzentration erhöht werden. "Das ist erforderlich, damit wir als Abwehrblock verteidigen", forderte TrainerBjörnFröhlich.(hof) Verbandsliga-Männer: HSG Sachsenring gegen SG Leipzig IV 19:17 (8:10). Auch im dritten Heimspiel der Saison holte die HSG einen Sieg, obwohl die Mannschaft, genau wie die Gäste, in der Offensive keinen guten Tag hatte. Zunächst klappte bei den Gastgebern nicht viel, und nach dem 3:9 (17.) sah die HSG wie der Verlierer aus. Eine Umstellung in der Abwehr wirkte, in den verbleibenden 43 Minuten erzielte die SG IV nur noch acht Tore. Die Gastgeber spielten nun effektiver, sodass zur Pause alles offen war. Nach dem Seitenwechsel gelang der 11:11-Ausgleich (34.), und es entwickelte sich eine spannende Partie, in der beide Teams im Abschluss sündigten. Die HSG vergab vier Strafwürfe und viele Chancen. Auch die Gäste zielten schlecht oder fanden ihren Meister im starken Torwart Martin Rottluff, der in der 51. Minute offenbar genug von der Wurfschwäche seiner Mitspieler hatte und mit einem langen Ball über das Feld zum 15:15 traf. Die HSG ist mit 6:2PunktenVierter.(mpf) Bezirksliga-Damen: Die Regionalvertreter haben Niederlagen kassiert. Der HC Glauchau-Meerane II verlor mit 19:23 gegen SG Raschau-Beierfeld. Zur Pause lag die Mannschaft, die nicht in Bestbesetzung spielen konnte, mit 7:10 hinten. In der 47. Minute war beim 16:17 noch alles drin, doch dann zogen die Gäste auf 16:21 davon. Die SG Lichtenstein/Oberlungwitz hatte den Verbandsligaabsteiger aus Burgstädt zu Gast und verlor 14:24. Problem war das Offensivspiel, in dem es zu viele Fehler gab. Nach dem 7:9 zur Pause bauten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich aus. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...