Marathon zu Hause statt in Leipzig

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ultraläufer-Trio ist rund um Glauchau unterwegs

Glauchau/Zwickau.

Leipzig kurzerhand nach Glauchau verlegt haben am Wochenende drei Ultraläufer aus der Region. Eigentlich wollten Dirk Lupke (TSG Glauchau), Andreas Krause (SV Vorwärts Zwickau) und Marco Locke (ESV Lok Zwickau) am Samstag gemeinsam als "Die dynamischen Drei" beim Teamlauf des Leipziger Wintermarathons antreten. Da dieser aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde, überlegte sich Marco Locke eine Strecke in der Region. Mit Abstand starteten die drei Läufer bei trüben fünf Grad Celcius am Forsthaus in Glauchau und rannten über St. Egidien und entlang des Flusslehrpfades Richtung Ebersbacher Wald. Über Remse und Weidensdorf ging es nach 23 Kilometern zur einzigen Verpflegungsstation. Vor der Wohnung von Marco Locke waren drei Tische mit einer Stärkung für jeden aufgebaut. Über den Glauchauer Stausee und den Radweg zum Crossener Freibad wurden die letzten zehn Kilometer zum Forsthaus absolviert, sodass alle drei am Ende ihre verdienten Urkunden in den Händen halten konnten. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.