Motor erkämpft Remis

Hockey-Regionalliga: Meerane spielt in Berlin 0:0

Meerane.

Was beim neutralen Zuschauer am Samstag keine Begeisterungsstürme ausgelöst hat, führte bei Mirko Götz zu großer Freude. "Für mich war es ein unglaublich tolles Spiel. Wir haben nahezu jeden Zweikampf im Schusskreis gewonnen - dafür ein allerhöchstes Kompliment", sagt der Trainer der Hockey-Damen des SV Motor Meerane. Mit einer disziplinierten Abwehrarbeit erkämpfte sich sein Team beim Berliner SC in der Regionalliga ein 0:0 und feierte nach der 1:3-Heimniederlage gegen den Osternienburger HC den ersten Punktgewinn der aktuellen Regionalliga-Saison.

Ersatzgeschwächt und mit lediglich 13 Spielerinnen im Kader setzte Meerane auf defensive Stabilität. "Bei einer normalen Spielweise hätten sich Lücken ergeben, die wir läuferisch nicht hätten schließen können", sagt Götz. Wie gefordert kam sein Team der obersten Priorität nach und hielt die Null. Die Gastgeberinnen erspielten sich lediglich kleinere Chancen. Auch ihre vier Ecken führten nicht zu Torgefahr. Stattdessen hatte Marie Rothmund eine dicke Chance für Motor auf dem Schläger. Sie umspielte die gegnerische Torfrau, doch eine Feldspielerin kratzte den Abschluss der Meeranerin von der Linie. "Das wäre der I-Punkt gewesen", sagt Götz, der sich dennoch über den "dreckigen Zähler" freut. Am Samstag und Sonntag ist der SV erneut zweimal in Berlin gefordert. (ewer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...