Nach 1:1 in Wismar: VfL will Klassenerhalt packen

Fußball: Bei Hohenstein fehlt am Sonntag der Kapitän

Hohenstein-Ernstthal.

Mit einem 1:1 ist der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal von der langen Reise nach Wismar zurückgekehrt. Nach dem Remis im Relegations-Hinspiel am Mittwochabend hat er nun am Sonntag, 14 Uhr die Möglichkeit, den Verbleib in der Oberliga doch noch zu schaffen. An der Ostsee konnten die Karl-May-Städter überzeugen. "Es war ein mutiger Auftritt gegen einen unbequemen und vor allem physisch starken Gegner", sagt Trainer Steve Dieske.

Auch Teammanager Heiko Fröhlich war zufrieden. "Es hat nicht nur die Einstellung auf dem Platz gestimmt. Die Mannschaft war auch bei der Vorbereitung hoch konzentriert", sagte er über das nicht alltägliche Mittwochspiel in 500 Kilometer Entfernung. Der VfL war bereits am Dienstag an die Ostsee gefahren, um sich auf die Partie vorzubereiten.

Tore fielen erst nach der Pause: Zunächst verwandelte Philipp Colditz einen Foulelfmeter zur VfL-Führung (50.). Doch nach einem Freistoß markierte Kelvin Odichukwumma Igweani für Wismar den Ausgleich (72.). Wenig später wurde es hektisch. In der 75. Minute pfiff der Schiedsrichter ein vermeintliches Handspiel im Strafraum der Gäste. VfL-Kapitän Kai Enold reklamierte offenbar zu ungestüm, sah die rote Karte und wird im Rückspiel fehlen. Torhüter Marco Pohl blieb cool und parierte den Schuss. So kann der VfL weiter hoffen. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...