Nach der Halle ist vor dem Feld

Gleich drei Teams im Erwachsenenbereich hat Motor Meerane in den letzten Monaten auf Punktejagd geschickt. Die erfolgreichste Mannschaft kann sich nicht lange auf den Lorbeeren ausruhen.

Meerane.

Den letzten Auftritt in der Hallensaison haben die Hockeyspielerinnen des SV Motor Meerane am Samstag genossen. Nachdem der Klassenerhalt schon vor dem Spieltag feststand, feierten die Meeranerinnen vor heimischen Publikum einen 6:4 (2:2)-Erfolg über den Berliner SC und sicherten sich damit Platz 4 in der Regionalliga. "Damit sind wir sehr zufrieden. Das Team hat sich wacker geschlagen - trotz des dünnen Kaders", sagt SV-Abteilungsleiterin Ute Feistel.

Ähnlich äußert sich auch Trainer Mirko Götz. "Eigentlich war unser Ziel ja Platz 3 - aber das hat uns Potsdam etwas versaut", sagt er mit einem Augenzwinkern. Dass der Aufsteiger aus Brandenburg so stark sei, war vorher nicht abzusehen. "Prinzipiell sind wir mit dem Abschneiden sehr zufrieden - auch wenn es sich lange nicht so angefühlt hat", ergänzt der Übungsleiter. In den ersten vier Spielen der Saison traf Motor mit Mariendorf, Charlottenburg und Potsdam auf die spätere Top-3 der Tabelle. Das Hinspiel gegen das sieglose Schlusslicht HC Lindenau Grünau aus Leipzig wurde dagegen erst im Lauf der Rückrunde nachgeholt. "Das waren Punkte, denen wir dann hinterher gerannt sind", so Götz.

Nach dem unglücklichen Start, bei dem auch spielerisch nicht alles zusammen lief, habe sein Team immer besser in die Spielzeit reingefunden. "Ich habe allerhöchsten Respekt, was der kleine Kader geleistet hat", sagt Götz. In der Rückrunde gab es nur drei knappe Niederlagen gegen das Spitzentrio, die anderen Spiele gewann Meerane. Viel Zeit, um sich auf den Lorbeeren auszuruhen, bleibt jedoch nicht. Denn nach der Hallensaison steht im Hockey die Rückrunde auf dem Feld bevor, die für die Meeranerinnen in der Regionalliga Ost am 26. April in Osternienburg beginnt. "Deshalb haben wir jetzt nur eine Woche frei. Dann sind wir wieder mittendrin im Abstiegskampf und nehmen die Vorbereitung auf die Rückrunde auf", sagt Götz. Mit sieben Punkten hat Motor auf Rang 6 zwei Zähler Vorsprung vor dem ersten Abstiegsrang.

Für die erste Männermannschaft des Vereins geht es auf dem Feld ab dem 26. April ebenfalls um den Klassenerhalt. Als Vorletzter der Regionalliga hat Meerane zwei Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Die Vorbereitung ist in vollem Gang. "Wir machen hauptsächlich Athletiktraining", sagt Coach Steffen Jahn. Für Ende März oder Anfang April ist ein Vorbereitungsturnier in Meerane geplant. Die Hallensaison endete für Motor Ende Januar als Schlusslicht der 2. Bundesliga Ost mit dem Abstieg. Neben Verletzungen und Ausfällen aufgrund von Arbeit hat auch die schlechte Chancenverwertung eine Rolle gespielt. "Da hatten wir teils die Seuche am Schläger", so Jahn. Für die Feld-Rückrunde wird Wilhelm Keller berufsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Dafür kommt ein junger Spieler aus Chemnitz. "Alle sind voll bei der Sache. Die Stimmung ist gut und die Lage nicht aussichtslos", sagt Steffen Jahn.

Erstmals seit langer Zeit schickte Motor eine zweite Männermannschaft in die Hallensaison. In der Staffel A der 2. Verbandsliga landete das Team auf Rang 4. "Eigentlich wollten wir aufsteigen", sagt Feistel. Doch die aus älteren und jüngeren Spielern zusammengestellte Mannschaft brauchte etwas Zeit, um sich zu finden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.