Nach der Pause geht die Kraft aus

In der Hockey-Regionalliga gab es für Meerane keine Punkte. Sie verloren gegen clevere Gäste aus Sachsen-Anhalt.

SV Motor Meerane gegen Osternienburger HC 1:4 (1:1). Die Mannschaft aus Meerane ist mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. "Osternienburg war heute cleverer. Der Sieg ist allerdings etwas zu hoch ausgefallen", sagte Motor-Trainer Thomas Hertzsch nach dem Auftaktspiel. Seinem Team ging im zweiten Abschnitt die Kraft aus. Vor über 100 Zuschauern erspielten sich die Gäste aus Sachsen-Anhalt in den Anfangsminuten gleich zwei gute Chancen. Das erste Tor machten aber die Platzherren, die auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen konnten: In der 6. Minute brachten die Gastgeber die Kugel gefährlich in den gegnerischen Schusskreis. Der OHC-Torwart ließ den ersten Versuch prallen, weshalb Christian Hufnagl im Nachsetzen zur Führung einschießen konnte. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften auf Augenhöhe kämpften. In der 17. Spielminute verhinderten Feldspieler Thomas Gruner und Torwart Sebastian Siesing mit einer gemeinsamen Rettungsaktion den Ausgleich. Im Gegenzug vergab Christian Hufnagl die Chance zum 2:0. Der Keeper parierte den Rückhandschuss des Kapitäns. Nach 24 Minuten gelang den Gästen, die in der vergangenen Saison noch in der 2. Bundesliga im Einsatz waren, der Treffer zum 1:1-Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt mussten die Teams den hohen Temperaturen Tribut zollen. Auf beiden Seiten gab es gelbe Karten und Zeitstrafen. Tore fielen allerdings nur noch für die Gäste. In der 40. Minute ging Osternienburg nach einer Strafecke in Führung. Dem ehemaligen Zweitligisten gelang nach 59 Minuten das 3:1. Am Schlusspunkt war - sicherlich etwas unglücklich - der Meeraner Torwart beteiligt. Einen scharfen Pass von der Grundlinie lenkte Sebastian Siesing vor einem einschussbereiten Stürmer in das eigene Tor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...