Neuer Kapitän für das Eispiraten-Schiff

Der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau startet in die Saison 2019/20 - mit bekannten Sorgen und einer überraschenden Personalentscheidung.

Crimmitschau.

Neuzugang David Kuchejda fällt mit einer Rückenverletzung aus. Probespieler Lukas Vantuch, der in allen sechs Testpartien auf dem Eis stand, hat bisher keinen Vertrag unterschrieben. Personelle Unterstützung durch Förderlizenzspieler vom DEL-Kooperationspartner aus Bremerhaven gibt es vorerst nicht. Co-Trainer Fabian Dahlem ist erst vor einer Woche eingetroffen. Kurz vor dem Start der Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL 2) plagen sich die Eispiraten Crimmitschau mit (altbekannten) Problemen herum. "Ein kleiner Kader hat auch Vorteile: Die Mannschaft rückt zusammen, die Jungs freuen sich auf Extraeiszeit. In der Endrunde, wenn alle zwei Tage gespielt wird, braucht man mehr Personal", sagt Adrian Grygiel.

Der Deutsch-Pole ist seit wenigen Tagen der neue Kapitän des Teams. Er löst - nach einer geheimen Wahl in der Kabine - überraschend das ETC-Eigengewächs André Schietzold ab. Grygiel ist mit 36 Jahren der älteste und mit 921 DEL-Einsätzen der erfahrenste Profi im Team. "Er trainiert einwandfrei, spricht viel mit jungen Leuten und ist ein Vorbild", sagt Trainer Daniel Naud über den Mann, der das "C" auf der Brust trägt.

Die Eispiraten haben in den letzten beiden Spielzeiten jeweils den Einzug in das Viertelfinale der Play-offs geschafft. Dort war erst Endstation gegen Topteams wie den SC Riessersee (2017/18) und die Löwen Frankfurt (2018/19). Deshalb nahmen Geschäftsführer Jörg Buschmann und Gesellschafter Ronny Bauer, die ein Budget von rund 2,5 Millionen Euro zur Verfügung haben, nur punktuelle Veränderungen im Kader vor. Sie konnten einen großen Teil der deutschen Leistungsträger sowie die kanadischen Routiniers Carl Hudson und Julian Talbot im Kunsteisstadion im Sahnpark halten. "Damit ist eine gewisse Kontinuität garantiert", sagt Naud.

Die größten personellen Veränderungen gibt es zwischen den Pfosten. Brett Kilar spielt in den Planungen - trotz eines gültigen Vertrages - keine Rolle mehr. Sebastian Albrecht fängt nun eine Klasse tiefer beim Nord-Oberligisten in Halle die Scheiben. Dafür sollen Michael Bitzer, der erstmals in Europa im Einsatz ist, und Mark Arnsperger den Eispiraten-Kasten vernageln. Zum Saisonstart am Freitag in Heilbronn und am Sonntag gegen Bayreuth wird wohl Bitzer den Vorzug bekommen. Dann ist die Vorbereitungsphase endgültig Geschichte. Die Eispiraten haben erst Mitte August mit dem Training begonnen. An den ersten 15 Tagen standen 21 Eis- und 7 Athletikeinheiten auf dem Programm. In den Testspielen gab es drei Siege und drei Niederlage. "Am letzten Wochenende gegen die Oberligisten aus Weiden und aus Hannover haben wir zu kompliziert gespielt und die Aggressivität vermissen lassen. Wir müssen vor allem unsere Schnelligkeit in die Waagschale werfen", sagt Grygiel, der wahrscheinlich mit Patrick Klöpper und Julian Talbot eine Reihe bilden wird. Dagegen gibt es zur Zusammenstellung der weiteren Blöcke einige Fragezeichen. Mit Vincent Schlenker (Leistenprobleme) und Dominic Walsh (leichte Gehirnerschütterung) plagen sich zwei Stammkräfte mit Problemen herum. Das Duo stand am Mittwoch aber beim Training auf dem Eis.

Das Niveau in der DEL 2 steigt. Mit dem EV Landshut gibt es einen starken Aufsteiger. Die Tölzer Löwen, die zuletzt in die Play-downs mussten, haben den Kader aufgerüstet. Dadurch wäre es für Crimmitschau schon ein Erfolg, wenn in der Hauptrunde - wie zuletzt - der zehnte Platz herausspringt. Das unterschreibt auch der neue Kapitän: "Die DEL 2 ist ausgeglichen. Alle 14 Mannschaften wollen in die Play-offs. Deshalb müssen wir von Spiel zu Spiel denken und als Ziel den zehnten Platz anpeilen."

Aufgebot, Heimspiel-Termine und Modus

Tor: Michael Bitzer (25), Mark Arnsperger (19).

Abwehr: Carl Hudson (33), Felix Thomas (31), André Schietzold (32), Ole Olleff (23), Hagen Kaisler (23), Philipp Halbauer (22), Martin Kokes (24).

Sturm: Dominic Walsh (30), Vincent Schlenker (26), Alex Wideman (27), Austin Fyten (28), Patrick Pohl (29), Julian Talbot (34), Marius Demmler (19), David Kuchejda (32), Viktor Braun (19), Benjamin Kosianski (19), Adrian Grygiel (36), Patrick Klöpper (25).

Trainer: Daniel Naud (57/seit Februar 2019).

Co-Trainer: Fabian Dahlem (53).

Zugänge: Bitzer (Atlanta Gladiators), Arnsperger (Leipzig), Kaisler (München), Kokes (Ravensburg), Wideman (Cincinnati Cyclones), Fyten (Belleville Senators), Kuchejda (Weißwasser).

Abgänge: Albrecht (Halle), Kilar (Ziel unbekannt), McNally (Ujbuda/Slowakei), Mund (Deggendorf), Hilbrich (Bremerhaven), Kabitzky (Selb), Körner (Düsseldorf), Kircher (Riessersee), Flick (Ziel unbekannt).

Spielstätte: Kunsteisstadion im Sahnpark (5222 Plätze).

Heimspiele (Saisonstart): 15.9. gegen Bayreuth (17 Uhr), 22. September gegen Bad Nauheim (17 Uhr), 29. September gegen Ravensburg (17 Uhr), 4. Oktober gegen Bad Tölz (20 Uhr), 13. Oktober gegen Bietigheim (17 Uhr), 20. Oktober gegen Frankfurt/Main (17 Uhr), 25. Oktober gegen Heilbronn (20 Uhr).

Modus: 14 Teams gehen an den Start. Die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 6 erreichen direkt die Play-offs. Die Teams auf den Plätzen 7 bis 10 ermitteln in den Pre-Play-offs zwei weitere Teilnehmer an der Endrunde. Die Vereine, die auf den Plätzen 11 bis 14 landen, müssen in die Play-downs. Ab der Saison 2020/21 gibt es wieder einen Aufsteiger in die DEL.

www.eispiraten-crimmitschau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...