Neugersdorf verpasst VfL den nächsten Nackenschlag

Fußball-Oberliga: Später Elfmeter entscheidet Spiel in Hohenstein-Ernstthal

Hohenstein-Ernstthal.

Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu. Dieses Sprichwort trifft derzeit auf die Oberliga-Fußballer des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal zu. Gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf, der sich freiwillig aus der Regionalliga zurückgezogen hat, verlor das Team von Trainer Steve Dieske am Samstag trotz einer engagierten Leistung 2:3. "Einsatz, Leidenschaft und Bereitschaft hat bei den Jungs absolut gepasst", sagte Dieske. Doch das sollte am Ende nicht reichen, wozu auch der Unparteiische einen Beitrag leistete.

Zunächst begann der VfL ordentlich und ging durch Philipp Colditz, der am Samstag seinen 29. Geburtstag feierte, mit 1:0 in Führung. Die Vorarbeit kam vom agilen Philipp Sovago. Nach einem Freistoßpfiff, der eher kleinlich war, verteidigte der VfL in der 36. Minute schlecht und kassierte den Ausgleich durch Antonin Rosa. Die Abwehr der Hausherren forderte einen Pfiff, doch der Torschütze stand offenbar tatsächlich nicht im Abseits. Das Thema erhitzte auch auf der Gegenseite die VfL-Gemüter. Nach einer guten Aktion von Colditz, der den Gästeschlussmann per Kopfball schon überwunden hatte, war der Ball auf dem Weg ins Tor. Sovago kam noch an das Spielgerät, der Ball zappelte im Netz, doch der Unparteiische gab das Tor wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht. Videobilder zeigen allerdings klar, das Philipp Sovago nicht im Abseits stand.

Auch in Hälfte 2 spielten die Gastgeber engagiert, doch die Führung erzielten die Gäste. Bei einem guten Spielzug bekam der VfL in der 56. Minute keinen Zugriff und Manuel Seibt verwandelte für Neugersdorf. In der 68. Minute folgte der erste von zwei Strafstößen, die sicher auch nicht jeder Schiedsrichter gibt. Zunächst profitierte der VfL mit Kamil Popowicz, der an der Strafraumgrenze fiel und kurz darauf mit etwas Glück vom Punkt zum 2:2 verwandelte. In einer Partie mit viel Biss, engagierten Zweikämpfen und einigen guten Aktionen sah es dann nach einem verdienten Punkt für die Platzherren aus. Doch in der 87.Minute platzten die Hoffnungen. Der Neugersdorfer Jakub Moravec verwandelte den zweiten strittigen Strafstoß. Kurz vor Schluss hatte der VfL noch einen Freistoß aus guter Position, entwickelte daraus aber keinerlei Gefahr. "Das war ein gutes Spiel, das keinen Sieger verdient hatte. Das Ergebnis ist richtig ärgerlich", sagte Dieske. (mpf)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...