Neuling gibt Zweitligadebüt in Neuplanitz

Handball: BSV Sachsen startet in neue Saison

Über das neu formierte Zweitliga-Team den BSV Sachsen hat "Freie Presse" in den vergangenen Wochen viel geschrieben, über den heutigen Auftaktgegner ist nur wenig bekannt. Zu Gast ist eine Mannschaft, die vorher noch nie in Neuplanitz aufgelaufen ist.

Für die HSG Gedern/Nidda, als Vizemeister (hinter Kleenheim) der 3.Liga Ost aufgestiegen, wird es das erste Zweitligaspiel der Vereinsgeschichte. Die Spielgemeinschaft aus der südhessischen Kleinstadt im Nordosten des Wetteraukreises ist der einzige aktuelle Zweitligist, der zuvor noch nie in dieser Liga gespielt hat. Die 34-jährige Johanna Becker (ehemals TV Lützellinden, TV Ortenberg, FSG Ober-Eschbach/Vortaunus) und die 27-jährige Kreisläuferin Leonie Nowak (ein Jahr bei HSG Kleenheim) sind die einzigen Spielerinnen im derzeitigen Kader der HSG, die bereits Zweitligaerfahrung gesammelt haben. Ihre letzten beiden Testspiele vor dem Saisonstart hat die Mannschaft von Trainer Christian Breiler jeweils gegen Drittligisten knapp verloren: gegen die Kurpfalz-Bären II gab es eine 28:29-Niederlage, und beim 1. FC Köln unterlag man mit 27:29. Beim stark besetzten internationalen Lotto-Cup in Ludwigsburg, wo der BSV Sachsen auf Rang 3 landete, belegte Gedern/Nidda den 10. Platz. Zwickau ist klarer Favorit. Unterschätzen darf man den Aufsteiger aber nicht. (tc)

Anwurf: am Sonnabend um 17 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz. Die Partie wird vom Schiedsrichtergespann Tolga Karamuk und Nikos Seliger aus Berlin geleitet.

0Kommentare Kommentar schreiben