Niclas fährt wertvollen Dreier ein

Das Aufstiegsspiel des FSV Zwickau hat dem Duell der Mülsener Ortsnachbarn diesmal viele Zuschauer gekostet. Doch es ging am Waldblick nicht minder spannend zu.

Mülsen.

Im Derby zwischen dem SV Mülsen St. Niclas und dem SV Blau-Gelb Mülsen herrschte Dramatik bis in die Nachspielzeit. Die Ausgangslage war ganz unterschiedlich: Während sich die Gäste im gesicherten Mittelfeld befinden, brauchten die Hausherren nach fünf sieglosen Spielen dringend Punkte, um nicht weiter in den Abstiegsstrudel zu geraden. Die Nervosität war den Niclasern deutlich anzumerken.

Blau-Gelb war von Beginn an tonangebend. Bereits in der Anfangsphase musste Torhüter Nürnberger zweimal auf dem Posten sein. Auf der Gegenseite prüfte Röhner mit einem Kopfball Warzik im Tor (8.). Nach einem Foul an Nürnberger (10.) kam immer mehr Schärfe ins Spiel. Sochau schoss knapp über das Tor (12.). Eine Flanke von Laube konnte vor dem einschussbereiten Nagel zur Ecke geklärt werden (13.). Einen Pass von Hofmann brachte Laube nicht richtig unter Kontrolle (19.). Blau Gelb schlug spielerisch die feinere Klinge. In der 26. Minute rettete der Niclaser Keeper in großer Manier gegen Gerber und Baas. Auf der Gegenseite klatschte ein Freistoß von Krämer ans Eck. (35.).

In der zweiten Hälfte waren die Gäste sofort wieder am Drücker. Ein Freistoß wurde gerade noch zur Ecke abgewehrt. In der 50. Minute die Entscheidung: Ein Ball in den Strafraum ging an den Arm eines Jacober Abwehrspielers. Unter großen Protesten zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt. Laube ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher. Nun wurde es ein echtes Kampfspiel. Blau-Gelb erarbeitete sich zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Entweder man zielte zu ungenau, oder Nürnberger vereitelte die Chancen der Gäste. In der Nachspielzeit wehrte der SVN-Keeper einen Schuss mit den Fäusten ab, direkt vor die Füße von S. Ehrler. Der zog direkt ab, sein Schuss landete im Niclaser Tor. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, worauf es heftige Proteste gab. Mit dem 1:0-Sieg hat sich Niclas etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. (ube)

Statistik SV Mülsen St. Niclas: Nürnberger; Günsel, Peschke, Zscherpel, Nagel (89. Dietz), Röhner, Baumann, Krämer (60. Nitsche), Böttner, Hofmann, Laube

SV Blau-Gelb Mülsen: Warzik, Ketting (54. Tschirch), Sochau, Göpfert, R. Ehrler (85.Bräunel), Gerber, S. Ehrler, Gust, T.Baumann ( 65. Bauch), Sehr, Baas

Tor: 1:0 Laube (51./Handstrafstoß). SR.: Pechstein (Breitenbrunn). Zuschauer: 108


Stimmen zum Spiel: Blau-Gelb-Trainer gratuliert Ortsnachbarn zum Klassenerhalt

Knut Göbel (Trainer SVN): "Es war ein glücklicher Sieg. Blau Gelb war spielerisch besser. Wir haben mit unseren Mitteln dagegen gehalten, in der zweiten Hälfte kämpferisch stark überzeugt und aus unseren Möglichkeiten das Optimale gemacht."

Jens Püttner (Trainer SV Blau- Gelb Mülsen): "Wer keine Tore schießt, kann eben nicht gewinnen. Mein Glückwunsch der Niclaser Mannschaft zum Klassenerhalt. So gibt es auch in der kommenden Saison wieder dieses Derby der beiden Nachbarorte."

David Krämer (Mittelfeldspieler des SVN, seit einer Woche stolzer Vater): "Schade, dass mein Freistoß in der ersten Hälfte an den Pfosten ging. Nach der Pause hat unsere Elf großartig gekämpft und mit Glück und Geschick das 1:0 über die Zeit gebracht."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...