Niederlage im Spitzenspiel mit fadem Beigeschmack

Wasserball, 2. Liga Ost: SV Zwickau 04 wird beim 8:10 gegen SG Schöneberg von Berliner Referees verpfiffen

Berlin.

Eine Woche nach der Eroberung der Tabellenführung in der 2. Liga Ost folgte für die Wasserballer des SV Zwickau 04 die Ernüchterung. Bei der SG Schöneberg kassierten die Westsachsen eine 8:10 (0:1, 2:4, 6:6)-Niederlage. Die hatte jedoch einen faden Beigeschmack.

Die brisante Partie in der Hauptstadt ist von Berliner Schiedsrichtern gepfiffen worden. Schmerzlich für die Mannschaft sind die drohenden Sperren für die drei Neuzugänge im nächsten Punktspiel. Zuerst wurde Pavle Vukicevic im Schlussabschnitt beim Stand von 7:7 wegen eines angeblich zu groben Fouls mit einem Ausschluss mit Ersatz bedacht. "Was daran zu hart war, keine Ahnung. Er wurde gehalten und löste sich vom Gegenspieler. Wahrscheinlich darf man das nach Berliner Sicht nicht machen", schimpfte Trainer Jörg Wüstner. Wenig später musste Pavle Japaridze wegen Meckerns das Wasser verlassen. Zu allem Überfluss werteten die Referees dann auch noch den sarkastischen "Bravo"-Ruf von Djordje Milojkowic nach dem Spiel als Beleidigung.

Dass es kein einfaches Spiel bei der SG Schöneberg werden würde, war den Gästen bewusst. Im ersten Viertel lief bei Zwickau wenig zusammen. Zum Glück parierte Matthias Schädlich fast alles, was auf sein Tor kam, so hielt sich der Rückstand mit 0:1 in Grenzen. Auch im zweiten Durchgang hatten die 04er Probleme. Pavle Japaridze und Frank Trommler erzielten zweimal den Anschluss. Bei Halbzeit führte Berlin mit 4:2. Im dritten Abschnitt fanden sich die 04er endlich etwas besser im Wasser zurecht. Zwar gelang der Ausgleich zum 6:6, doch insgesamt agierten die Westsachsen zu harmlos, und immer wieder wurde auf Stürmerfoul entschieden. Im Wasser und auf der Tribüne kochte die Stimmung hoch. Im Schlussviertel warf der Ex-Zwickauer Marc Möck die Hausherren beim 7:6 erneut in Front. Djordje Milojkowic setzte sich zum 7:7 durch. Was folgte, waren die eingangs erwähnten beiden Herausstellungen. Schöneberg hatte nun leichtes Spiel und gewann am Ende mit 10:8. (jwn)

Statistik SV Zwickau 04: Schädlich; Firmbach, Oelschlägel, Czerner, Berkner, Wüstner (1), Möckel, Trommler (2), Hähnel, Vukicevic (2), Schneider, Japaritze (1), Milojkovic (2)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...