Oberlungwitz verliert Aufsteigerduell

Im Fußball-Sachsenpokal hat der OSV seine Gäste aus Rabenstein lange Zeit geärgert. Doch eigene Patzer verhinderten ein Weiterkommen in die zweite Runde.

Oberlungwitz.

Spielerisch auf Augenhöhe, aber in den entscheidenden Situationen nicht konsequent und clever genug, so hat sich der Oberlungwitzer SV im Sachsenpokalduell zweier Aufsteiger präsentiert. Als Neuling in der Fußball-Landesklasse hatte der OSV mit Handwerk Rabenstein das Team zu Gast, welches die Landesklasse im Sommer Richtung Landesliga verlassen hat. Am Ende mussten die Oberlungwitzer aber eine 2:4 (2:2)-Niederlage quittieren.

Vor allem in der ersten Hälfte lief das Spiel für die Platzherren über weite Strecken gut. Das Team von Trainer Frank Wüstner arbeitete viel und kam zu Ballgewinnen. Wie schnell eigene Fehler bestraft werden, zeigte sich aber ebenfalls. Nach einem Ballverlust beförderte Ringo Delling den Ball überlegt zum 0:1 (9.) in die Maschen. Doch wer nun vermutete, dass der Favorit aus Rabenstein mit der frühen Führung im Rücken einem sicheren Sieg entgegensteuert, sah sich schnell getäuscht. In der 18. Minute gab es Elfmeter für den OSV, doch der Gästeschlussmann parierte den Schuss von Tom Reichel. Die folgende Ecke brachte aber den verdienten Ausgleich durch Kapitän Andreas Rottluff (19.). Wenig später war es dann Neuzugang Nils Leuschner, der sein Team sogar mit 2:1 (26.) in Führung brachte und auch im weiteren Spielverlauf auffällig spielte. Leidenschaft in den Zweikämpfen und Motivation für die Mitspieler waren bei ihm oft zu erkennen. "Spielerisch haben wir es heute gut gemacht, aber es gab eben die Fehler in der Defensive", sagt der Mittelfeldspieler, der im Sommer von Concordia Schneeberg nach Oberlungwitz gekommen war.

Nachdem die Platzherren noch eine Großchance zum 3:1 vergeben hatten, glichen die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff aus. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Stefan Rücker eine gute Kopfballchance, doch der Rabensteiner Torhüter war auf dem Posten. Wenig später patzte die Defensive der Oberlungwitzer, denn es gelang einfach nicht, den Ball sauber zu klären. Ringo Delling (54.) traf zum zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen 2:3. Doch der OSV ließ nicht locker und hatte eine Großchance durch Leuschner. Die Vorentscheidung sollte in der 74. Minute fallen. Bei einem langen Ball verschätzte sich Andreas Rottluff und es entwickelte sich eine gefährliche Szene der Gäste. Abwehrspieler Nick Reinhold konnte im Zweikampf nur auf Kosten eines schmeichelhaften Elfmeters klären, den Maximilian Scherres sicher zum 2:4 verwandelte.

Statistik Oberlungwitzer SV: Horn; Leuschner, Reinhold, Rottluff, Reichel (73.Jentzsch), Löffler, Grabandt (42. Muli), Rücker, Schneider (63. Bene), Winter, Wüstner; Tore: 0:1 Delling (9.), 1:1 Rottluff (19.), 2:1 Leuschner (26.), 2:2 Ströhle (43.), 2:3 Delling (54.), 2:4 Scherres (74., FE); Schiedsrichter: Kremer (Canitz); Zuschauer: 97

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...