Oberlungwitz verliert Torfestival

Der Meeraner SV hat am Sonntag in der Fußball-Landesklasse beim OSV gewonnen. Die Trainer waren sich im Anschluss bei der Bewertung uneins.

Oberlungwitz/Meerane.

In einem packenden Derby in der Fußball-Landesklasse hat der Meeraner SV Sonntagnachmittag mit 4:3 beim Aufsteiger Oberlungwitz gewonnen und klettert in der Tabelle mit nun 13 Punkten auf Rang 6, während die Gastgeber mit elf Punkten ins untere Mittelfeld abrutschen und nun Zehnter sind. Vor reichlich 120 Zuschauern gab es bei bestem Fußballwetter einen rasanten Start auf dem Oberlungwitzer Kunstrasen an der Erlbacher Straße. Martin Falke brachte die Hausherren nach einem guten Angriff in der 9. Minute in Führung, doch die Euphorie hielt nicht lange. In der 17. Minute glich Steve Nierobisch nach einer Standardsituation per Kopf aus. "Es war stark, wie die Mannschaft da reagiert hat. Die Moral hat uns im gesamten Spiel ausgezeichnet", sagte Meeranes Trainer Julius Michel nach der Partie, die beide Teams mit viel Biss und Leidenschaft führten.

Nach dem Ausgleich wurde es zunächst etwas ruhiger auf dem Platz, wo die Meeraner jetzt die größeren Spielanteile hatten und mehrfach gute Angriffe einleiteten, während es im OSV-Spiel einige Ungenauigkeiten gab. Bei der 2:1-Führung durch René Beitlich (33.) half aber der Oberlungwitzer Erik Wüstner mit, da er an der eigenen Grundlinie denn Ball verlor, anstatt konsequent zu klären. "Aus solchen Fehlern müssen die jungen Spieler lernen", kommentiert Trainer und Vater Frank Wüstner, der aber nicht lange warten musste, bis der Patzer wieder gut gemacht wurde. Nach einer OSV-Ecke bekam Meerane den Ball nicht weg, Erik Wüstner sprang am höchsten und traf per Kopf ins lange Eck (36.). Danach machten die Oberlungwitzer weiter Druck, mussten aber gegen die schnellen Meeraner Angriffe hellwach sein. Kurz vor der Pause rettete OSV-Torhüter Thomas Kreiner mit einer Fußabwehr.

In Hälfte 2 begann der OSV engagiert mit Pressing. Die Meeraner hatten phasenweise Mühe, sich zu befreien. Das nächste Tor erzielten dennoch die Gäste, denn René Beitlich bestrafte mit seinem zweiten Treffer in der 57. Minute eine der Unsicherheiten in der Oberlungwitzer Defensive. "Er hat sich das durch gute Trainingsarbeit wirklich verdient", sagte Julius Michel. Die Gastgeber reagierten und brachten mit Stefan Rücker für Steve Bene (62.) und Pierre Grabandt für Kevin Jentsch (67.) zwei neue Spieler, die als Co-Produktion den Ausgleich herstellten. Die zweite Eingabe von Grabandt nach einer Ecke beförderte Rücker per Kopf zum 3:3 in die Maschen (76.), was den Oberlungwitzern noch einmal richtig Auftrieb gab. Doch in der folgenden Druckphase mit einigen guten Angriffen vergaß die Mannschaft die Absicherung und wurde mustergültig ausgekontert. Julian Rudolph traf in der 83. Minute zum 4:3 für die Gäste, bei dem es bleiben sollte.

"Wir wollten nach dem 3:3 auf Sieg spielen", sagte der Oberlungwitzer Co-Trainer John Weise, der mit einigen Schiedsrichterentscheidungen alles andere als zufrieden war und den Meeraner Auswärtssieg als eher glücklich einschätzte. Julius Michel war nicht ganz seiner Meinung. "Gerade wenn man die erste Halbzeit gesehen hat, war unser Sieg nicht unverdient. Die Mannschaft hat stark gespielt und sich belohnt", sagte er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...