Packendes Derby in Lichtenstein

In der Fußball-Landesklasse hat sich Fortschritt für eine couragierte Leistung nicht belohnt. Die Gäste aus Glauchau übernahmen derweil die Tabellenführung.

Lichtenstein/Glauchau.

Die Fußballer der SSV Fortschritt Lichtenstein haben das Landesklasse-Derby gegen den VfB Empor Glauchau zu Hause knapp mit 1:2 (1:1) verloren. Ein Punktgewinn wäre aber laut SSV-Coach Mirko Ullmann aber absolut verdient gewesen. Ihm tat es vor allem für seine Spieler leid, die einen großen Aufwand betrieben hatten.

Lichtenstein hatte bereits nach zwei Minuten die erste dicke Chance. Nach einem Eckball köpfte Abwehrchef Toni Schmidt aufs Tor, der platzierte Ball wurde auf der Linie geklärt. Doch auch der VfB Empor spielte gut mit. In der 12. Minute gingen die Gäste nach einem Freistoß in Führung. Christian Jäger versenkte den Ball aus gut zwanzig Metern im Winkel, SSV-Keeper Steve Müller hatte keine Abwehrchance.

Die Hausherren zeigten sich unbeeindruckt und spielten weiter nach vorn. Erneut schaltete sich g Schmidt in die Offensive ein und prüfte mit einem satten Schuss Gäste-Keeper Tom Seyfarth. Dieser parierte, der Ball trudelte Richtung Torlinie und wurde von Benjamin Aurich auf der Linie geklärt. In der 31. Spielminute sollten die Mühen des Heimteams belohnt werden. Nach einem scharf getretenen Freistoß von Rico Bär markierte Pierre Börner per Kopf den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang ließen es beide Teams etwas langsamer angehen, die klaren Torchancen fehlten zunächst. Nach einer Stunde nahm die Partie wieder Fahrt auf. Zuerst hatte Marvin Thiele die Führung für Glauchau auf dem Fuß, Fortschritt-Keeper Müller machte diese aber zunichte. Quasi im Gegenzug hätten die Gastgeber in Führung gehen müssen. Doch der Schuss von Johannes Gemeinhardt wurde in höchster Not geklärt. Das Spiel war nun völlig offen, beide Teams wollten den Sieg. Die besseren Karten hatten dabei die Glauchauer. Nach einer guten Kombination stand Nick Reumann eine als Abnehmer einer scharfen Flanke am langen Pfosten bereit und nickte den Ball zur erneuten Gäste-Führung über die Linie (63.). Die Partie wurde nun härter. Die Fortschritt-Kicker versuchten alles um noch zum Ausgleich zu kommen, doch ihre Versuche blieben erfolglos.

Die 120 Zuschauer sahen ein gutes Derby. Auch die Feier zum 50-jährigen Stadionjubiläum wurde gut angenommen. Die Besucher kamen auf ihre Kosten und auch die Kleinsten hatten in der Hüpfburg und dem Fußball-Parcours ihren Spaß. Der VfB Empor Glauchau wiederum feierte neben den drei Zählern den Sprung an die Tabellenspitze. (ord)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...