Planitz trumpft beim Futsal auf

Die E-Junioren des Vereins haben am Wochenende in Hohenstein-Ernstthal den Hallenkreismeistertitel gewonnen. Dazu kamen zwei dritte Plätze in den beiden anderen Altersklassen.

Hohenstein-Ernstthal.

Die Nachwuchskicker des SV Planitz haben am Sonntag bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren überrascht und das Finale gegen Lok Zwickau mit 1:0 gewonnen. Die Zwickauer waren als ungeschlagener Spitzenreiter der Kreisoberliga gegen den Kreisligisten Favorit, taten sich aber mit dem Torschießen schwer. Planitz hatte dagegen bei einem Torschuss von Fin Schmalfuß das Glück auf seiner Seite. "Wir haben von Anfang bis Ende gekämpft. Die Jungs haben sich das wirklich verdient", sagte Trainer Patrick Friedrich. Er konnte mit seiner Mannschaft nur in einer viel kleineren Halle trainieren, aber sie kam im Hot-Sportzentrum in Hohenstein-Ernstthal trotzdem gut zurecht.

In der Vorrunde gelangen Siege gegen den VfL Hohenstein-Ernstthal (2:1), Lok Glauchau-Niederlungwitz (2:0) und den Wüstenbrander SV (2:1), ehe im Halbfinale nach einem 0:0 gegen den FC Crimmitschau die Entscheidung vom Strafstoßpunkt fiel. Auch hier hatte Planitz den Fußballgott auf seiner Seite, genau wie im Finale. Fin Schmalfuß glänzte nicht nur als Siegtorschütze, sondern spielte insgesamt stark. Deshalb wurde er auch in die Turnierauswahl berufen. "Er ist quirlig und antrittsstark", sagte der Trainer über den Kicker, der eher zu den kleineren Spielern auf dem Feld zählte, aber deutlich zeigte, dass er fußballerisch schon einiges drauf hat.

In die Turnierauswahl wurden außerdem Torhüter Noel Albert (Glauchau-Niederlungwitz), Nathanael Höhn (Heinrichsort-Rödlitz), Lukas Stasch (FC Crimmitschau) und Eduardo Pawela (Lok Zwickau) gewählt. Christian Bochmann, Trainer von Lok Zwickau, wollte die Finalniederlage nicht überbewerten. Schließlich sei das Team ja nicht in Bestbesetzung gewesen. "Bei den kleinen Toren ist es für die Jungs schwer, Treffer zu erzielen", sagte er mit Blick auf die Torarmut im Turnier, bei dem in den Halbfinals und im kleinen Finale erst Tore fallen wollten, als es an den Strafstoßpunkt ging. Platz drei sicherte sich der FC Crimmitschau gegen den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Die weiteren Plätze belegten der Wüstenbrand, Oberlungwitz, Glauchau-Niederlungwitz und Heinrichsort/ Rödlitz. "Es gab wirklich viele enge Spiele", sagt Olaf Seidel aus der Turnierleitung. Mit dem Fair-Play und den gezeigten Leistungen war er zufrieden. Schmunzeln mussten er und andere mitunter über den Jubel der kleinen Kicker. "Die schauen Bundesliga oder spielen Playstation. Da wird dann so was abgeguckt", ist sich Seidel sicher.

Am Samstag hatte Lok Zwickau das Finale bei den F-Junioren mit 2:1 gegen den Oberlungwitzer SV gewonnen. Im Spiel um Platz drei besiegte der SV Planitz den Meeraner SV mit 1:0. Die weiteren Ränge belegten TuS Falke Rußdorf, SpVgg Reinsdorf-Vielau, Fortschritt Glauchau und Glauchau-Niederlungwitz. Zur Turnierauswahl gehörten Lucas Pfeifer (Reinsdorf-Vielau), Fritz Hartmann (Oberlungwitz), Luke Illert (Planitz), Paula Engemann (Meerane) und Travis Bauch (Glauchau-Niederlungwitz).

Bei den D-Junioren ging es am Sonntagnachmittag ebenfalls eng zu. Blau-Gelb Mülsen setzte sich im Endspiel 1:0 gegen den SV Hartenstein-Zschocken durch. Auf Rang 3 folgte der SV Planitz vor dem Meeraner SV, Reinsdorf-Vielau, Oberlungwitzer SV, FC 02 Zwickau und Fortschritt Lichtenstein. In die Turnierauswahl wurden Christopher Vogt (FC 02 Zwickau), Noah Tschöpe (Planitz), Tim Richter (Fortschritt Lichtenstein), Magnus Klemm (Meerane) und Josua Gollner (Blau-Gelb Mülsen) berufen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.