Rennserie abgeschlossen

MTBO: Denny Albert gewinnt in der Eliteklasse

Werdau.

Der Sachsen-Cup 2018 im Mountainbikeorientierungsfahren (MTBO) ist Geschichte. Das abschließende Rennen des Jahres fand am Samstag in Wald und Flur zwischen Werdau und Zwickau statt.

Bei den Erwachsenen wurden die Rennen beim Herbst-MTBO traditionell als Massenstartrennen im Scoremodus ausgetragen. Dabei sind in einem festen Zeitraum von 90 Minuten möglichst viele Posten mit unterschiedlicher Punktzahl anzufahren. Die Schwierigkeit dabei ist eine kluge Routenwahl zu betreiben, die Zeit gut einzuteilen und maximal auszunutzen. Eine Zeitüberschreitung wird mit hohen Punktverlusten bestraft. Der Werdauer Denny Albert hatte die erfolgreichste Routenwahl getroffen. Er gewann in der Eliteklasse knapp vor seinem Vereinskollegen Benjamin Michael. Ebenso erfolgreich war Swen Vogel in der Klasse H 50, wo er vor Roberto Porstmann (Dresden) siegte.

In den Nachwuchsklassen waren die Posten in fester Reihenfolge anzufahren. Die Werdauer konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen. Sämtliche Sieger kamen diesmal von auswärts. Nichtsdestotrotz konnten die Sachsen-90-Fahrer trotzdem ein paar Podestplatzierungen erringen. In der Klasse U 11 kam Hendrik Jung hinter Marcus Reichel (Dresden) auf den 2. Platz vor Max Klopfer. Carlos Beninca fuhr als Dritter der U 15 über die Ziellinie, wo der Sieg an Per Hähnel (Wehrsdorf) ging. Die Sportler der U 17 fuhren wie die Erwachsen ihre Posten im Scoremodus an. Hinter Frank Lucassen (Motor Mickten-Dresden) kam Lukas Schuster vor Alexander Klopfer (beide Werdau) auf Rang 2 ins Ziel.mahu

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...