Sachsenpreis in Glauchau

Kunstradfahrer und Radballer im Wechselspiel

Glauchau.

Die Glauchauer Sachsenlandhalle gehört am Samstag den Radsportlern. Ab 10 Uhr richtet der RV Gesau-Oberschindmaas mehrere Wettbewerbe aus. Zu Beginn präsentiert der Nachwuchs im Rahmen der 6. Zwickiade auf dem Kunstrad sein Können. Der RV rechnet dabei mit über 30 Teilnehmern in den Altersklassen der D-Junioren bis zur U 19.

Ab 12 Uhr beginnt der 19. Große Sachsenpreis der Sparkasse Chemnitz, der in den Disziplinen Radball (U 17) und Kunstradfahren (SchülerA bis Elite) ausgetragen wird. Die Sportler wechseln sich dabei in der Halle ab, wie der RV-Vorsitzende Lutz Falke erklärt: "Los geht es mit dem Radball, dann kommen drei Starter im Kunstrad. In der Reihenfolge geht es dann immer weiter."

Beim Radball treten sieben Teams an. Neben den Gastgebern sind unter anderem Mannschaften aus Langenleuba-Niederhain, Gera und Großolbersdorf am Start. Zudem werden knapp 25Kunstradfahrer erwartet, die in den Kategorien 1-er bis 4-er ihre Besten ermitteln. Auch der zweite Glauchauer Radsportverein Germania Oberschindmass ist vertreten. Die Veranstaltung endet gegen 17.30 Uhr (. ewer)

Radsport Sa., 10 Uhr: Zwickiade (Kunstrad); ab 12 Uhr: Großer Sachsenpreis der Sparkasse Chemnitz (Kunstrad und Radball). Die Wettbewerbe finden in der Sachsenlandhalle statt, der Eintritt ist frei

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...