Sachsenring erwartet keine Selbstläufer

Die Tischtennisspieler aus Hohenstein-Ernstthal wollen in der 3. Liga ihre kleine Titelchance wahren. Die Reserve bestreitet in der Oberliga zwei Partien.

Hohenstein-Ernstthal.

Ambitioniert sind sie, die Tischtennisspieler des SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal. In der 3. Liga könnte die Mannschaft noch Meister werden, wenngleich die Chance "nach der Niederlage in Kornwestheim relativ gering ist", wie Teamchef Christian Hornbogen erklärt. Auch sein Amtskollege bei der Reserve, Alexander Uhle, gibt sich kämpferisch.

3. Bundesliga: Als Zweiter des Klassements hat der SV Sachsenring (25:7 Punkte) am Sonntag mit dem TTC Wohlbach (17:15) den derzeitigen Tabellenfünften zu Gast. Die Gäste verfügen über ein spielstarkes Spitzenpaarkreuz und haben auch in der zweiten Mannschaftshälfte etliche Erfahrung und Klasse an den Tischen stehen. "Für uns ist das alles andere als ein Selbstläufer", so SV-Teamchef Christian Hornbogen. Seine Mannschaft, bei dem Roland Krmaschek fehlt und somit Nick Neumann-Manz an der Platte stehen wird, will mit einer konzentrierten Leistung die kleine Chance auf den Meistertitel der 3. Bundesliga wahren. Zwei Siege in den verbleibenden zwei Spielen sind dazu Pflicht, und außerdem müsste Spitzenreiter Leiselheim (26:6) noch einen Zähler liegenlassen.

3. Liga So., 15 Uhr: SV Sachsenring - Wohlbach (Pfaffenberg-Turnhalle). Oberliga: Im drittletzten Saisonspiel ist Tabellenführer MSV Hettstedt bei Sachsenring II (5.Platz/18:12 Punkte) zu Gast. Gegen den Meisterschaftskandidaten will Teamchef Alexander Uhle zeigen, "dass wir nicht nur zum Mittelmaß gehören". Einen Tag später müssen die Karl-May-Städter nach Thüringen reisen. Bei der Drittligareserve von Schott Jena hängen die Trauben ebenfalls nicht gerade tief, denn die Mannschaft verfügt über ein ausgeglichen besetztes Team und ist derzeit auf Tabellenrang 3 (21:11 Punkte). (mpf)

Oberliga Fr., 19.30 Uhr: SV Sachsenring II - MSV Hettstedt (Pfaffenberg-Turnhalle); Sa., 19 Uhr: SV Schott Jena II - SV Sachsenring II (Turnhalle Janisschule).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...