Saisonziel verfehlt

Motocross: Platz sechs aus eigener Kraft noch möglich

Wolgast/Waldsachsen.

21 Fahrer aus Deutschland hatten sich auf den Weg nach Wolgast gemacht, um den fünften Lauf zur deutschen Jugendmotocross-Meisterschaft in der Klasse bis 125 Kubikzentimeter auszufahren. Dabei war auch Lukas Fiedler aus dem Meeraner Ortsteil Waldsachsen.

Platz zehn in der Gesamtwertung mit 22 Punkten ist das Ergebnis für Fiedler auf der Strecke Am Ziesenberg. Mit nun 121 Zählern ist er Achter im Gesamtklassement. Das Ziel, die Meisterschaft am Ende als Fünfter zu beenden, ist nur noch theoretisch möglich. Rang sechs kann der 14-Jährige aus eigener Kraft beim Finallauf auf seiner Heimstrecke in Thurm am 15./16.September aber noch erreichen.

Im Training lief es zufriedenstellend. Er erreichte in der Startaufstellung für die beiden Wertungsläufe Platz zwölf. Im ersten Lauf kam Fiedler gut aus dem Startgatter, wurde dann allerdings etwas eingeklemmt. Einen Unfall in der ersten Kurve konnt er noch ausweichen, verlor jedoch weitere Ränge. Im Verlauf des 25-minütigen Rennens konnte der Waldsachsener weiter nach vorn fahren und wurde als Zehnter abgewunken. Auch beim Start zum zweiten Lauf wurde Fiedler behindert, konnte sich trotzdem im Mittelfeld einsortieren. Als Neunter kam er aus der ersten Runde, durch Fehler im ersten Renndrittel konnte er die Platzierung nicht halten und fuhr erneut auf Rang zehn.

Es war das letzte Sandrennen für Fiedler. "Er hat zwar die Chance auf Rang fünf der Meisterschaft verloren. Mit dem eventuellen sechsten Platz kann er im ersten Jahr in dieser Klasse zufrieden sein", sagt Vater und Betreuer Jörg Fiedler. (ggl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...