Schon mehr als 300 Anmeldungen

Zum Herbstanfang wird das halbe Dutzend voll gemacht. Am vorletzten September-Sonntag steigt in Schedewitz der sechste Zwickau-Triathlon.

Zwickau.

Sein sportliches Lebenswerk kann sich sehen lassen: Hermann Aschwer hat seit 1983 an mehr als 300 Triathlon-Wettbewerben weltweit teilgenommen, darunter 40 Ironman- und eine Doppel-Ironman-Distanz. Dreimal trat er beim Ironman Hawaii an. Nun will der 71-Jährige einen weißen Fleck auf seiner Triathlon-Weltkarte tilgen und auch in Zwickau starten.

Hermann Aschwer, der in Drensteinfort bei Münster lebt, hat bei seinen Triathlon-Erlebnissen rund um den Erdball nicht nur viele Erfahrungen gesammelt, sondern sie auch in 20 Fachbüchern verarbeitet. Dank seiner anschaulichen Schreib- und Darstellungsweise ist er seit Erscheinen seines Erstlingswerkes "Mein Abenteuer Hawaii-Triathlon" 1986 für eine große Zahl von Aktiven zum Trainingsbegleiter und Motivator geworden. Das gesamte Spektrum des Triathlons gehört zu seinem Repertoire. In Zwickau hat er die Jedermann-Distanz gewählt. Darüber hinaus wird er Tipps und seine Erfahrungen im Rahmen einer Podiumsdiskussion und an einem Buchstand weitergeben. Die Anmeldung der Triathlon-Ikone Hermann Aschwer beweist, dass sich der Zwickau-Triathlon mit seiner erst jungen Geschichte zunehmend in der Szene herumgesprochen hat.

Am Sonntag, 23. September, findet der nunmehr 6. Zwickau-Triathlon im Bereich der Glück-Auf-Schwimmhalle statt. Der letzte große Triathlon-Wettbewerb des Jahres in Deutschland war in den vergangenen beiden Jahren mit über 500 Teilnehmern ausgebucht. Auch für die sechste Auflage liegen bereits mehr als 300 Anmeldungen vor.

Durch die Verlagerung der Wechselzone von der Tonstraße unmittelbar an das Veranstaltungsgelände in die Körnerstraße können die Wechselaktivitäten und der Zieleinlauf der Sportler noch besser von den Zuschauern verfolgt und hautnah erlebt werden. Auf dem Programm stehen sieben Wettbewerbe über fünf Distanzen, vom Kinder- bis hin zum Olympischen Triathlon. Zum ersten Mal ist Zwickau in diesem Jahr zudem Ausrichter der Sachsenmeisterschaft in der Sprintdistanz.

Nach der Eröffnung durch die Schirmherrin der Veranstaltung, Oberbürgermeisterin Pia Findeiß, geht es um 9 Uhr los. In neun Wellen, die aufgrund der Schwimmhalle auf maximal je 64 Starter begrenzt sind, ist mit packenden Wettkämpfen im Zusammenspiel der drei Sportarten - Schwimmen, Radfahren und Laufen - zu rechnen. Nach dem Schwimmen in der Glück-Auf-Schwimmhalle wird die Radstrecke der Erwachsenen nach Zu- und Abfahrt auf der Bahnstraße auf einen um die Planitzer Straße erweiterten Rundkurs absolviert. Gelaufen wird auf der Muldenpromenade.

Jeder Teilnehmer erhält nach dem Zieleinlauf eine speziell für den Zwickau-Triathlon entworfene Keramikmedaille und ein Finisher-T-Shirt. Das wird auch ein hübsches Souvenir für Hermann Aschwer. Der propagiert als Lebensmotto drei Ms: Mit anderen Sport treiben: maßvoll, moderat und mit Spaß. Sein Credo, Menschen zur Bewegung zu motivieren, deckt sich mit dem Anliegen der Zwickauer Organisatoren, wonach neben den aktiven Triathleten besonders die Freizeitsportler sowie Firmen und Vereine zum Mitmachen aufgerufen sind.

www.zwickau-triathlon.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...