Schwung von WM mitnehmen

Fußball-Drittligist FSV Zwickau hat schon fünf Spieltage hinter sich, die Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen vollziehen am Wochenende den Saisonstart. Heute beginnt der BSC Rollers mit der Vorbereitung aufs neue Bundesliga-Spieljahr.

Zwickau.

Die den Sommer über verwaisten Wohnungen der Rollstuhlbasketballer am Eckersbacher Weitblick sind wieder bezogen. Darunter sind mit der französischen Nationalspielerin Marianne Buso (26), die von Jeanne d'Arc Dijon Bourgogne an die Mulde wechselt, und Zymantas Bucinskas (23), der in der vergangenen Saison bei GSD Porto Torres auf Sardinien unter Vertrag war, auch zwei neue Mieter.

Der US-Amerikaner Ben Kenyon ist bereits am Donnerstag eingetroffen, die Französin und die drei Litauer am Sonnabend. Auf der Facebookseite des Vereins sind ein paar Ankunfts- und Begrüßungs-Schnappschüsse zu sehen. Rostislav Pohlmann stößt heute zum Team. In der Sporthalle Mosel wird es 17 Uhr ein lockeres Auftakttraining geben, anschließend Teambesprechung und Einzelgespräche. Der scharfe Start ist für Dienstag, 16 Uhr, geplant.

Marco Förster freut sich, dass es endlich wieder losgeht. Der Trainer des Bundesligisten, der als Zuschauer bei den Weltmeisterschaften in Hamburg weilte, ist noch ganz aufgekratzt vom Kräftemessen der besten Rollstuhlbasketballer. "Es war ganz toll, das miterleben zu können", schwärmt Förster. "Die WM war toll organisiert, es gab ein wahnsinniges Medieninteresse, die Halle war proppenvoll, das sportliche Niveau unglaublich. Ich bin begeistert und hoffe, dass wir den Schwung mitnehmen können in den Liga-Alltag." Er nutzte die Tage in Hamburg gleich als Anschauungsunterricht. "Es war echt beeindruckend, mit was für einer Geschwindigkeit, Präzision und taktischen Raffinesse die Spitzenteams gespielt haben."

Zwei Ex-Zwickauer sind immerhin Weltmeister mit Großbritannien geworden: Ghazian Choudhry und Abdi Jama. Drei weitere Ehemalige des Scheffelberg-Teams (Piotr Łuszynski, Mateusz Filipski, Marcin Balcerowski) landeten mit Polen auf Platz 6. Ein Wermutstropfen war das Abschneiden der deutschen Herren. "Da hinken wir weit hinterher", kommentierte Marco Förster den enttäuschenden 13. Platz bei der Heim-WM. "Das gilt es auf höheren Ebenen aufzuarbeiten." Marianne Buso, mit Frankreich auf Rang 8, war auch nicht so zufrieden. "Aber da ist viel Potenzial da", lobt der Zwickauer Trainer. "Man muss natürlich noch viel arbeiten mit ihr. Aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Die Einstellung stimmt. Sie ist auf jeden Fall eine Verstärkung für uns."

Viel Zeit bleibt nicht. Am 29. September muss der BSC Rollers zum Saisonauftakt in Köln ran. "Wir werden zwei Wochen mehr oder weniger durchtrainieren. Da haben wir nur einen Tag frei", kündigt Förster an. Erste Bewährungsprobe wird das Vorbereitungsturnier in Elxleben am 15./16. September sein.


Früherer Zwickauer Kapitän wird Co-Trainer beim Deutschen Rekordmeister RSV Lahn-Dill

Günther Mayer, langjähriger Kapitän des Rollstuhlbasketball-Bundesligisten BSC Rollers Zwickau, wird in der bevorstehenden Saison wieder mal an seiner ehemaligen Wirkungsstätte zu Gast sein - in neuer Funktion.

Der 49-Jährige, zuletzt als Teammanager der deutschen Junioren-Nationalmannschaft erfolgreich, fungiert jetzt als Co-Trainer beim RSV Lahn-Dill an der Seite der Kanadierin Janet McLachlan (40), Weltmeisterin 2014.

Vor zehn Jahren war "Gü" von Bayreuth nach Zwickau gekommen. 2009 feierte er mit den Westsachsen den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Nun will er die Erfolgsgeschichte der Mittelhessen aktiv mitschreiben. (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...