Senioren halten Flagge des KSV hoch

Kegeln: Schönberg verliert bei Bezirksliga-Rückkehr

Hohenstein-Ernstthal.

Drei Heimspiele, aber nur ein Sieg. So lautet die Bilanz der Kegler des KSV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal vom Wochenende. In der Frauen-Verbandsliga hatte der KSV entgegen der ursprünglichen Planung Heimrecht gegen den Dresdner SV. Da die Bahn des DSV aus technischen Gründen nicht bespielbar ist, wurde die Partie ins Hot-Sportzentrum verlegt. Mit 3:5 (3019:3066) setzte es für die KSV-Frauen am ersten Spieltag die erste Niederlage. Die Punkte erspielten Anke Hartwig (499 Kegel), Birgit Fanghänel (529) und Ines Rongstock (528).

Die KSV-Männer verloren ihr erstes Spiel in der 1. Bezirksklasse gegen Brand-Erbisdorf. Mit 3170 Holz übertraf der Aufsteiger zwar den bisherigen Mannschaftsbahnrekord im Hot-Sportzentrum um fünf Kegel, doch die Gäste toppten diese Leistung. Mit 6:2 (3199:3170) setzten sich die Brand-Erbisdorfer durch. Einen Sieg feierten hingegen die KSV-Senioren. Am 2. Spieltag der Bezirksliga bezwangen sie Pockau-Lengenfeld mit 6:2 (2944:2825) und stehen damit weiter auf Platz 1.

Eine Niederlage kassierte der SV Schönberg bei der Rückkehr in die Bezirksliga. Der Aufsteiger verlor in der Glauchauer Sachsenlandhalle mit 2:6 (3146:3243) gegen Krumhermersdorf II. Am Sonntag spielen die Schönberger beim Hartenstein-Zschocken. Auch Schönberg II hatte in der Kreisoberliga nichts zu feiern und unterlag bei Lok Glauchau-Niederlungwitz deutlich mit 1:7 (3202:3339). Zudem besiegte Fortschritt Glauchau den SSV Wiesenburg (5:3/3121:3084) und SV Motor Zwickau Süd den SV Waldenburg (6:2/3221:3126). (anwe/thoch/ewer)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.