Sieben müssen es richten

Faustball: Für Damen geht es um Klassenerhalt

Schwabach/Glauchau.

Für die erste Damenmannschaft des FV 1925 Glauchau-Rothenbach ist die spielfreie Zeit zu Ende. Am Sonntag beginnt für die Mannschaft von Trainer Karl-Peter Krey die Hallensaison in der 2. Bundesliga Süd.

Den Auftakt bestreitet die Mannschaft aus dem Glauchauer Ortsteil Rothenbach in der Schwabacher Jahnturnhalle unweit von Nürnberg. Dort sind der Gastgeber TV 1848 Schwabach und TV Unterhaugstett die Gegner. Es warten zwei unterschiedliche Aufgaben. Gegen Schwabach gab es zuletzt Siege und Niederlagen. Unterhaugstett ist laut Krey der Favorit auf den Titel. In der Feldsaison 2018 hat das Team den ersten Tabellenplatz geholt.

Für den FV 1925 wird es schwer. "Wir werden kämpfen müssen, um den Abstieg zu entgehen", sagt der Trainer voraus. Seine Mannschaft ist arg geschwächt. Bianca Kruck, Toni Völkel, Loreen Helbig und Sarah Schörner werden die gesamte Serie fehlen. Julia Heyne, Neuzugang von der SG Waldkirchen, und Nikara Päper, Spielführerin der U-16-Mannschaft, sollen die Lücken schließen. Die Damen des FV 1925 müssen alle Partien mit nur sieben Spielerinnen überstehen.

Erster Aufschlag: Sonntag um 11 Uhr. Auch die weibliche Mannschaft der Altersklasse U 16 startet in die Punktspielserie. Für sie geht es bereits heute los. In der Sporthalle des Emmerich-Ambros-Ufers in Dresden wird der erste Spieltag der Nachwuchsoberliga Sachsen ausgetragen. Kontrahenten des FV 1925 sind Energie Görlitz, ESV Dresden und FSV Hirschfelde. Görlitz und Dresden zählen zu den Favoriten. (ggl)

Erster Aufschlag: heute um 13 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...