Sieben Spiele an zwei Tagen

Vier Wochen vorm Start in die neue Zweitliga-Saison unterziehen sich die Zwickauer Handballerinnen am Wochenende einem Härtetest in Melsungen.

Isa-Sophie Rösike kann momentan nur zuschauen. Beim kurzzeitigen Auskugeln ihrer Schulter sind die Bänder aber heilgeblieben.
Rüdiger Bones - BSV-Trainer

Für Sie berichtet: Thomas Croy

Es ist ein illustres Feld, das sich beim Heinrich-Horn-Gedächtnisturnier der SG 09 Kirchhof in der Stadtsporthalle Melsungen versammelt: drei Erstbundesligisten, drei Zweitliga-Vertreter und zwei ausländische Mannschaften. Zu Punktspielen hat der BSV Sachsen den Ort im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis schon mehrfach angesteuert, doch die siebente Auflage des Turniers ist für Zwickau eine Premierenteilnahme.

"Wir wollen das zeigen, was wir uns in den vergangenen Wochen gemeinsam erarbeitet haben", kündigt Trainer Rüdiger Bones an. "Die Einstellung stimmt. Aber wir müssen unser Spiel stabilisieren, in der Abwehr wie im Angriff." Nach den Testvergleichen beim SC Markranstädt (27:20), auf dem Rabenberg gegen die U-18-Nationalmannschaft (18:29) und in Neuplanitz gegen den Frankfurter HC (37:21) erwartet die Muldestädterinnen in Melsungen ein anstrengenderes Pensum mit sieben Spielen an zwei Tagen - das erfordert Kondition. "Das ist uns auch bewusst. Es ist ein Härtetest. Doch es ist auch wichtig, das Ganze mal unter hoher Belastung zu testen", unterstreicht Rüdiger Bones.

Zum Auftakt treffen seine Schützlinge am Sonnabend, 11 Uhr, auf den niederländischen Erstligisten Westfriesland SEW. Zwei Stunden später muss der BSV gegen den HC Zlin aus der ersten tschechischen Liga ran. 15.40 Uhr kommt es zum Duell zwischen Zwickau und Erstliga-Aufsteiger SV Union Halle-Neustadt. Zum Ausklang des ersten Turniertages spielen die Sachsen gegen die HSG Blomberg/Lippe, Vorjahresachter der 1. Bundesliga.

Am Sonntag warten drei nicht minder schwere Brocken auf den BSV: die Zweitligisten SG 09 Kirchhof (9.40 Uhr), der mit Michelle Urbicht und Sandra Szary zwei Ex-Zwickauerinnen als Neuzugänge vermeldet hat, und SV Werder Bremen (12.20 Uhr) sowie der TSV Bayer 04 Leverkusen, in der vergangenen Saison Siebenter der 1. Bundesliga.

Stefanie Hopp ist beruflich verhindert, Isa-Sophie Rösike nach ihrer ausgekugelten Schulter noch nicht wieder einsatzfähig. Die MRT-Untersuchung am Montag bestätigte zwar ihre Vermutung, dass keine Bänder kaputt sind, doch ihr wurde ein Schonprogramm verordnet.

Am Sonnabend muss Ela Szott allein das Tor hüten. Magdalena Bosneac stößt wegen der Einschulung erst einen Tag später hinzu, Charley Zenner weilt mit der DHB-Auswahl bei der U-18-WM in Polen, wo am Donnerstagabend das zweite Gruppenspiel gegen Afrikameister Angola auf dem Programm stand.

"Wir werden verschiedene Varianten ausprobieren und sehen, wie die Mädels das umsetzen. Einsatzzeit bekommen sie alle", verspricht Trainer Bones. Nach ein paar harten Trainingstagen hatte er der Mannschaft für Donnerstag frei gegeben. Heute erfolgt das Abschlusstraining. Am Sonnabend, 6.30 Uhr, geht es los in Richtung Melsungen.

Pokalverteidiger sind die "Wildcats" aus Halle-Neustadt. Der Turnierausrichter zeichnet nicht nur den Gewinner, sondern auch die beste Torfrau, die beste Spielerin sowie die Torschützenkönigin aus.

www.damenhandball-kirchhof.de

0Kommentare Kommentar schreiben