Sonderschichten machen sich bezahlt

Der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau hat in jedem Spiel nach der Länderspielpause gepunktet. Das ist auch ein Verdienst der beiden Schlussleute.

Crimmitschau.

Michael Bitzer und Mark Arnsperger haben sich zuletzt als Rückhalt im Team des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau präsentiert. Die Leistungssteigerung der beiden Torhüter ist ein Grund für die positive Entwicklung des gesamten Teams nach der Länderspielpause. Die Mannschaft konnte in den vergangenen fünf Partien 11 von 15 möglichen Zählern einfahren. Damit macht sich die Arbeit von Co-Trainer Fabian Dahlem bezahlt. Der Ex-Keeper, der sich um die Schlussleute kümmert, legt oft Sonderschichten ein - vor und nach den Übungseinheiten. "Unsere Keeper nutzen die Eiszeit, die wir hier unter der Woche haben. Fabian Dahlem hat einen riesigen Anteil an der Entwicklung. Er arbeitet mit den Torhütern an vielen Kleinigkeiten", sagt Cheftrainer Daniel Naud.

Am Wochenende will der Tabellenelfte Crimmitschau den Aufwärtstrend fortsetzen. Am heutigen Freitag (ab 20 Uhr) steht das dritte Heimspiel innerhalb von sechs Tagen an. Als Gegner kommt der ESV Kaufbeuren in den Sahnpark. Crimmitschau könnte mit einem Sieg am Team aus dem Allgäu vorbeiziehen. Im Eispiraten-Tor beginnt Michael Bitzer. Dagegen ist noch offen, wer am Sonntag (ab 17 Uhr) auswärts bei den Steelers Bietigheim-Bissingen zwischen den Pfosten stehen wird. Die Steelers bleiben bisher hinter den Erwartungen zurück und nehmen den neunten Platz ein. Kürzlich wurde die Zusammenarbeit mit Trainer Hugo Boisvert beendet.

"Wir dürfen die Gründe nicht vergessen, weshalb wir die letzten Spiele so erfolgreich waren. Wir haben in und nach der Pause hart gearbeitet. Jeder kämpft für den anderen. Jetzt sieht man die ersten Resultate", freut sich Daniel Naud über den Aufwärtstrend der Eispiraten. Er kann im personellen Bereich momentan fast aus dem Vollen schöpfen. Ein Fragezeichen steht nur hinter dem Einsatz von André Schietzold. Der 32-Jährige begann nach einer Leistenverletzung am Donnerstag wieder mit dem Eistraining. Erst wenn feststeht, ob der Verteidiger gegen Kaufbeuren und in Bietigheim-Bissingen auflaufen kann, wird Daniel Naud festlegen, welcher überzähliger Kontingentspieler auf der Tribüne bleiben muss.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...