Spätes Tor entscheidet für ZHC II

Handball-Bezirksliga: 27:26 gegen Fraureuth

Zwickau.

In der Handball-Bezirksliga der Männer ist das Derby zwischen dem ZHC Grubenlampe II und dem HC Fraureuth erst sieben Sekunden vor dem Abpfiff entschieden worden. Da gelang den Zwickauern durch Marcel Knobloch das Siegtor zum 27:26-Endstand. Damit behauptete die Sachsenliga-Reserve den zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen TSV Oelsnitz.

Dabei lagen die Fraureuther in der ersten Halbzeit zweimal mit vier Toren vorn. Das war beim 10:6 (19.) und 11:7 (20.) der Fall. Besonders der erst 19-jährige Albert Finkenwirth ragte mit sieben Treffern heraus. Die Zwickauer gingen später beim 19:18 (40.) erstmals in Führung. "Wir haben mit einer sehr stabilen Abwehr gespielt und hatten den Gegner gut im Griff. Allerdings war unsere Chancenverwertung schlecht", sagte Marcel Knobloch.

"Am Ende haben Kleinigkeiten das Spiel entschieden. Wir wollten uns nach der letzten hohen Niederlage rehabilitieren. Das ist uns gelungen", sagte der Fraureuther Torwart Christian Kolath. ZHC-Trainer Dirk Sehrer meinte: "Es war ein spannendes und gutes Kreisderby. Die Erfahrung hat uns den Sieg gebracht mit etwas Glück." Sein Fraureuther Gegenüber Gerd Jüngling sagte: "In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert. Am Ende war es deshalb aus meiner Sicht ein glücklicher Sieg für Zwickau." (rr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...