Spitzenfahrer an der Lindenallee

Thurm ist Gastgeber der deutschen Meisterschaft. Am Wochenende erleben die Motocross-Fans die Finalläufe in drei Klassen.

Thurm.

Der MSC Thurm hat lange darauf hingearbeitet. Nun kann es losgehen. In der Arena an der Lindenallee fällt am Wochenende zum 21. Mal das Startgatter zum internationalen ADAC-Motocross.

Der Sonnabend ist traditionell den Landesmeisterschaften vorbehalten. Es starten die Klassen Bambini, Kids, Junioren, Ladys, Youngster, MX 2 und die Sachsen Masters.

Der Höhepunkt steigt am Sonntag. Nach einigen Jahren Pause ist der MSC Thurm wieder Gastgeber der deutschen Motocross-Junioren-Meisterschaft 250. Mit ihr kommen nationale wie internationale Spitzenfahrer nach Sachsen, um die letzten Meisterschaftspunkte einzusammeln. Mit dabei sind der Belgier Jens Gettemann, Julien Lebeau aus Frankreich sowie die deutschen Fahrer Tim Koch, Paul Haberland und Elias Stapel. Getteman steht derzeit mit 144 Punkten an der Spitze. Dahinter rangieren Elias Stapel aus Reutlingen (100) und Vincent Gallwitz aus Rheinberg-Borth (98). Gettemann, seit 19. August Deutscher Open-Meister, hat ein wahres MX-Feuerwerk für Thurm angekündigt.

Ein weiterer Knüller am Sonntag sind die Finalläufe der deutschen Jugendmeisterschaft. Die nationalen Nachwuchshoffnungen der Klassen 85 und 125 ccm küren ebenfalls ihre Titelträger in Thurm. Die Neun- bis 17-Jährigen garantieren spannende Rennen und kräftigen Zweitaktsound. Mit dabei auch viele sächsische Talente. In der Achtelliterklasse liefern sich MSCler Laurenz Falke aus Waldsteinberg und Maximilian Spies aus Ortrand ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel 2018. Nach den bisherigen fünf Doppel-Veranstaltungen trennen beide nur zwei Zähler, sodass es in Thurm einen echten Showdown geben wird. Theoretische Titelchancen hat aber auch der aktuell auf Rang 3 liegende Noah Ludwig aus Aschersleben. Lokalmatador Lukas Fiedler möchte auf heimischem Boden seinen derzeitigen 8. Platz möglichst noch verbessern. Bei den 85ern muss die Entscheidung zwischen Cato Nickel aus Consrade, Paul Bloy aus Biberach und Nick Domann aus Meseberg fallen, die sich alle noch berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen dürfen. Außerdem tragen die ostdeutschen Quad-Piloten am Sonntag ihre vorletzte Meisterschaftsrunde aus. (udst)

ServiceRennbeginn an beiden Tagen ist um 12 Uhr, das Training startet jeweils 9 Uhr. Tickets kosten am Sonnabend acht und am Sonntag 15 Euro. Für ein Wochenendticket sind 20 Euro zu berappen. Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei. Der Sonntag ist Familientag mit buntem Programm. Sperrung: In Thurm ist die Vogtlaidener Straße am Wochenende von 7 bis 18 Uhr für den Durchgangsverkehr beidseitig gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Zufahrt bis zum Veranstaltungsgelände ist frei.

www.msc-thurm.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...