Spitzenspieler sitzt im Ausland fest

Tischtennis-Regionalliga: TTC II startet zu Hause

Hohenstein-Ernstthal.

Für die zweite Mannschaft des TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal beginnt am Sonntag die Saison in der Regionalliga Süd. Als Aufsteiger spielt die Sachsenring-Reserve gegen den TSV Zella-Mehlis, der ebenfalls aufgestiegen ist. Als Oberliga-Zweiter hinter den Hohenstein-Ernstthalern profitierte das Team aus Thüringen von den coronabedingten Sonderregelungen.

Die Regionalliga Süd umfasst aufgrund der besonderen Situation nun zwölf Teams, was laut Christian Hornbogen aus der TTC-Vereinsspitze eine logistische Herausforderung wird. Außerdem gibt es strenge Regelungen, die unter anderem die Doppelspiele ausschließen. Vorerst werden bis zur Winterpause nur Einzelspiele ausgetragen, pro Partie insgesamt zwölf. Gegen Zella-Mehlis muss laut Hornbogen unbedingt ein Sieg her. Allerdings fehlt Spitzenspieler Andrey Milovanov, da er derzeit nicht aus Weißrussland ausreisen kann. Das Sachsenring-Team bilden am Sonntag die tschechischen Routiniers Roland Krmaschek, Miro Cecava, Andrey Grossu sowie die Nachwuchstalente Karl Zimmermann, Ben Seifert und Johann Kaulfuß. Spielbeginn ist am Sonntag, 15 Uhr, in der Pfaffenberg-Turnhalle, wo beim Zugang ein Mundschutz Pflicht ist. Mehr als die erlaubten 50 Besucher erwartet die TTC-Reserve dabei nicht. (mpf)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.