Sportler des Monats gesucht

Erneut dürfen die "Freie Presse"-Leser in der Region Westsachsen abstimmen. Für die elfte Umfrage in diesem Jahr stehen vier Kandidaten zur Wahl.

Zwickau.

Ab heute haben Sie, liebe Leser, wieder einmal die Möglichkeit, einen Westsachsen-Sportler des Monats zu wählen. Bei dieser Aktion stehen jeweils drei bis maximal fünf Kandidaten zur Wahl, die in den zurückliegenden Wochen durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben und deren Erfolge noch in frischer Erinnerung sind. Egal, ob Einzelathleten oder Mannschaften, junge Talente oder erfahrene Senioren, Sportler mit oder ohne Behinderung - alle haben die Chance, nominiert zu werden.

Für den Monat November hat die Redaktion vier Kandidaten ausgewählt. Wer von ihnen die elfte Monatsumfrage 2016 gewinnt, entscheiden die "Freie Presse"-Leser, die ab heute per Telefon oder Internet abstimmen können. Der Erstplatzierte erhält einen Einkaufsgutschein für ein Sportgeschäft und einen Pokal.

Das erste Turnerinnen-Team beim ESV Lok Zwickau hat zum dritten Mal in Folge das Finale in der 1. Landesliga für sich entscheiden können. In der Richard-Hartmann-Halle Chemnitz triumphierte die Lok-Mannschaft mit Cindy Weinrich, Linda Gräser, Denise Hölperl, Anna Passin, Julia Kloth, Larissa Armbruster, Svenja Thiele und Lea Baßler im November mit 212,65 Punkten vor dem ATV Frohnau (208,55) und dem TV Markkleeberg (201,30). Die Zwickauerinnen, die von Jana Brauße trainiert werden, sicherten sich damit den Sachsenmeistertitel. (bhlg)

Die Nachwuchswasserballer des SV Zwickau 04 (Altersklasse U 11) haben zum dritten Mal in Folge die Ostdeutsche Meisterschaft gewonnen. Neben Gastgeber SVV Plauen kämpften der SC Chemnitz, SG Auerbach/Netzschkau, OSC Potsdam und Wasserfreunde Spandau 04 um den Titel. Gegen Plauen gewann Zwickau 11:8, 15:9 gegen den OSC Potsdam und 9:5 gegen Spandau. Seit den ersten Landesmeisterschaftsspielen vor gut einem Jahr konnte eine am Ende gut eingespielte Zwickauer Mannschaft den Titel Ostdeutscher Meister verteidigen. Trainiert wird das Team von Übungsleiter Michael Eisenreich. (jwn)

Eisschnellläufer Felix Maly (22) hat es bei den Weltcuprennen im weißrussischen Minsk in der Altersklasse U 23 (Neo-Senioren) gleich zweimal auf Platz 1 geschafft. Der Lauenhainer, der für den ESC Erfurt startet, gewann erst den Lauf über 3000 Meter, einen Tag später holte er sich zudem den Sieg im Massenstart. Das waren seine ersten Triumphe bei einem internationalen Wettkampf. Zuvor hatte er bereits in Inzell bei den Deutschen Einzelstreckenmeisterschaften über 5000 und 10.000 Meter jeweils die Bronzemedaille geholt. Sein nächstes Ziel ist es, beim Weltcup in Berlin im Januar 2017 zu starten. Und obwohl die Saison 2016/2017 erst zwei Monate alt ist, sei sie die beste Saison seiner bisherigen Karriere, so Felix Maly. (ck)

Eisschnellläufer Nico Ihle, der gestern seinen 31. Geburtstag gefeiert hat, ist stark in die neue Saison gestartet. Beim Weltcup im japanischen Nagano gewann der in Lichtenstein wohnhafte Sportler auf der Distanz von 500 Metern mit einer Zeit von 34,82 Sekunden vor dem Niederländer Jan Smeekens (34,89) und Cha Min-Kyu (34,96) aus Korea. Er stand außerdem noch ein zweites Mal auf dem Siegerpodest. Mit seinem Bruder Denny Ihle und dem Inzeller Joel Dufter gelang ihm im Teamsprint mit Silber der erste deutsche Medaillengewinn in dieser Disziplin überhaupt. Nico Ihle, der bei den Olympischen Spielen in Sotschi im Jahr 2014 eine Medaille nur knapp verpasste, ist damit wieder in der absoluten Weltspitze angekommen. (mpf)

Mitmachen Von heute, 6 Uhr, bis Dienstag, 18 Uhr, ist der Telefon-TED geschaltet. Die Nummern für die Kandidaten sind am Ende der Kurzporträts angegeben. Ein Anruf kostet 25 Cent aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Andere Netze können davon abweichen. Auch im Internet kann abgestimmt werden:

www.freiepresse.de/sportler-des-monats

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...