SSV belohnt sich nach der Pause

In der Fußball-Landesklasse gab es für die beiden Mannschaften aus der Region Punkte. Der Lichtensteiner Sieg hätte höher ausfallen müssen.

VfB Annaberg 09 gegen Meeraner SV 1:1 (1:1). Mit dem Ergebnis im zweiten Spiel der Fußball-Landesklasse für Neuling MSV war Trainer Julius Michel nicht zufrieden.

Seine Mannschaft hat den Beginn verschlafen und lag schon in der ersten Minute mit 0:1 hinten. Die Defensive war nicht aufmerksam genug. Doch die Gäste behielten kühlen Kopf und übernahmen das Zepter. Allerdings ließen Chancenverwertung und Passspiel vor dem gegnerischen Strafraum noch zu wünschen übrig. Björn Trinks war es dann, der mit einer guten Einzelleitung den VfB-Torwart mit einem Flachschuss überwand und den Meeraner Ausgleich erzielte. (30). Julian Rudolph hatte in der 85.Minute den Meeraner Siegtreffer auf den Fuß, er vergab jedoch. Im Gegenzug rettete der Meeraner Torwart Marcus Buchmann mit einer Glanzparade den Punkt.

Laut Michel war der VfB 09 der erwartet schwere Gegner. "Auch wenn mich das Ergebnis nicht restlos glücklich macht, mit der Spielweise meiner Mannschaft bin ich zufrieden", sagte Julius Michel. Er wechselte im Verlauf der Partie zweimal. Für Anton Schnabel kam René Beitlich (77.) und Sebastian Simon ersetzte Norman Schubert (65.). Stephan Quietzsch vom MeeranersahdieGelbeKarte. SSV Fortschritt Lichtenstein gegen Reichenbacher FC 3:1 (1:1). Fortschritt startete gut in die Partie und hatte bereits nach vier Minuten die Chance zur Führung durch Bär, doch sein Lupfer ging knapp neben das Tor. Die Gäste zeigten sich nur bei gelegentlichen Entlastungsangriffen vor dem Lichtensteiner Strafraum. Die nächste gute Gelegenheit hatte erneut der SSV. Diesmal landete Börners Distanzschuss am Pfosten.

Mit der ersten guten Möglichkeit ging dann allerdings der FC Reichenbach in Führung (22. Minute). Die Fortschritt-Kicker zeigten sich davon unbeeindruckt und erzielten nur drei Minuten später den Ausgleich durch Bär. Kurz vor dem Pausentee hätte der SSV das Spiel drehen können. Bär scheiterte am Gästekeeper.

Im zweiten Durchgang begann Lichtenstein erneut stark und belohnte sich diesmal auch. Erst traf Weis nach Zuspiel von Bär (47.), nur zwei Minuten später erhöhte Börner per Lupfer auf 3:1. Reichenbach hätte umgehend verkürzen können, allerdings hielt Fortschritt-Keeper Müller den Elfmeter. In der Folge blieb das Tempo hoch, aber das Spiel fand meistens zwischen den beiden Strafräumen statt. Der SSV hätte das Ergebnis am Ende höher schrauben können, doch Börner und Weis vergaben. Vom Reichenbacher FC kam nichts mehr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...