Stammspielerinnen wieder an Bord

Faustball: FV 1925 Glauchau-Rothenbach braucht dringend zwei Siege

Glauchau.

Vorletzter Tabellenplatz in der 2. Faustball-Bundesliga: Für den FV 1925 Glauchau-Rothenbach müssen am Sonntag unbedingt zwei Punkte her, will das Team den Anschluss an den Rest des Feldes nicht komplett aus den Augen verlieren.

Nach sechs Partien haben die Frauen von Trainer Karl-Peter Krey noch keinen Zähler gesammelt. Umso entschlossener will die Mannschaft nun am Sonntag ihren Heimvorteil in der Glauchauer Sachsenlandhalle nutzen. Am vierten Spieltag empfängt der FV dort den Tabellenvierten TSV Bad Staffelstein und den Siebenten TV Herrnwahlthann. In Staffelstein hatte der FV 1925 beide Spiele verloren, weil mit Lena Dieterle und Stefanie Schalk die komplette Angriffsreihe fehlte.

Die gute Nachricht: Voraussichtlich sind beide Spielerinnen erstmals in dieser Saison wieder dabei. "Im Kampf gegen den Abstieg haben wir so wesentlich bessere Voraussetzung", sagt Trainer Karl-Peter Krey. Zwei Siege am Sonntag sind allerdings auch Pflicht. "Sonst bestehen kaum noch Aussichten, die Liga zu halten", so Krey. "Von den neun Mannschaften können bei unglücklichen Verlauf bis zu vier Teams absteigen, wie man in der Feldsaison 2018 gesehen hat." Vor allem der Begegnung gegen Mitabstiegskontrahent Herrnwahlthann misst Krey hohe Bedeutung bei. Nicht zuletzt hofft die Mannschaft auf eine lautstarke Unterstützung der Zuschauer in der Sachsenlandhalle. Das erste Spiel beginnt um 9 Uhr. (cmey)

Voraussichtliche Aufstellung Glauchau-Rothenbach: Larissa Härtwig, Lena Dieterle, Stefanie Schalk, Lisa Fichtner, Martina Parthum, Julia Heyne, Julia Nikara.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...