Starts entscheiden über Platzierung

2000 Zuschauer erlebten spannende Motocrossrennen an der Lindenallee. Erfolgreich setzten sich die einheimischen Nachwuchspiloten in Szene.

Thurm.

Der MSC Thurm hat nicht nur als Ausrichter viel Lob geerntet, auch die Fahrer des Gastgebervereins mischten in der starken Konkurrenz mit. In der ostdeutschen Meisterschaft (LVMX) sicherte sich Lukas Fiedler in der 85-ccm-Klasse Rang 2 in der Tageswertung. Leon Rudolph belegte bei den 65ern ebenfalls den 2. Platz. Dabei überzeugte der Zehnjährige vor allem durch seine hervorragenden Starts.

In der Landesmeisterschaftswertung der Klasse Youngster gelang den einheimischen Piloten ein Dreifacherfolg. Marnique Kranz aus Niedermülsen gewann die Tageswertung vor seinen Vereinskollegen Johannes Reimann und Nils Viertel. "Die Starts waren nicht optimal. Ich musste mich erst durchs Mittelfeld kämpfen, um frei fahren zu können. Am Ende hat es gereicht", kommentierte Kranz seinen Sieg. Damit baute der KTM-Pilot seine Meisterschaftsführung weiter aus, Reimann und Viertel sind derzeit auf den Plätzen 2 und 4 zu finden. Ebenfalls erfolgreich waren die MX-2-Piloten Marek Krejci und Johnny Wagner. Mit den Platzierungen 2 und 3 bewiesen beide eine sehr gute Tagesform. Sieger wurde der Kirchberger Danny Neubauer (MC Culitzsch).

Höhepunkt des Rennwochen- endes waren die Läufe zur deutschen Jugendmeisterschaft und das Finale der DMSB-Meisterschaft Open am Sonntag. Tagessieger wurde Sebastian Meckl (Team KTM-Kosak Racing). Justin Trache machte als Dritter der Tageswertung in der 85-ccm-Klasse eine gute Figur. "Ich freue mich riesig über mein erstes DM-Podium", so Trache. "Mit Pech bin ich in die Saison gestartet, konnte mich in den letzten Läufen aber steigern. Wir haben hart trainiert, und so freue ich mich umso mehr, dass es vor heimischem Publikum zum 3. Platz gereicht hat."

Insgesamt waren rund 200 Fahrer am Wochenende in Thurm am Start. Der MSC leistete mit 80 Helfern viel Arbeit. "Wir freuen uns, dass wir den Gästen und Fahrern tollen Sport bieten konnten. Auch nach 20 Veranstaltungen ist es immer noch eine große Herausforderung für unseren Verein", zog der Vereinsvorsitzende Jörg Fiedler eine positive Bilanz. (udst)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...