Stürmer lassen es viermal klingeln

Die Zwickauer Drittliga-Fußballer haben im Testspiel gegen Bayreuth vor allem in der ersten Hälfte überzeugt. Nach der Pause gab es Leerlauf und ein Ärgernis für den Trainer.

Zwickau.

Dustin Willms hatte sich das Tor zum 4:1-Endstand am Donnerstagabend redlich verdient. Der Neuzugang des FSV Zwickau ackerte in den ersten 45 Minuten gegen den Regionalligisten SpVgg Bayreuth in der Sturmspitze neben Ronny König und nach der Pause an der Seite von Gerrit Wegkamp. Beide hatten schon getroffen, als Dustin Willms kurz vor Schluss nach einer Hereingabe von Marcus Godinho den Ball ebenfalls in die Maschen befördern konnte. Die Fans feierten: Alle vier Tore gingen auf das Konto der Zwickauer Angreifer.

Für die ersten beiden Treffer hatte Ronny König nicht mehr als eine gute Minute gebraucht. Erst war er zur Stelle, nachdem Dustin Willms zuvor die Latte getroffen hatte (16.). Kurz darauf staubte er ab, als der Bayreuther Schlussmann einen Kopfball seines Sturmpartners nicht unter Kontrolle brachte (17.). Auf den dritten Treffer mussten die gut 500 Zuschauer dann allerdings eine ganze Weile warten. Das lag bis zur Pause vor allem daran, dass mehrere gute Chancen ungenutzt blieben. So jagten die Flügelflitzer Morris Schröter nach 28 Minuten und Can Coskun kurz vor der Pause den Ball jeweils übers Bayreuther Tor.

Unmittelbar nach der Pause hätte Gerrit Wegkamp nach einem starken Antritt von Marius Hauptmann auf der rechten Seite bereits auf 3:0 erhöhen müssen. Doch er konnte die gefährliche Eingabe nicht verwerten. In der Folge machten sich auf beiden Seiten die vielen Wechsel bemerkbar. Bei einer ganzen Reihe von Pässen stimmten auch beim FSV entweder die Präzision oder die Laufwege nicht. So hatten die Gastgeber nach einer knappen Stunde Glück, als gleich zwei Bayreuther Offensivspieler unmittelbar vor Torwart Matti Kamenz an einer flachen Hereingabe vorbeirauschten.

Als Gerrit Wegkamp seine zweite Großchance nach Vorarbeit von Marcus Godinho nutzen konnte (81.), währte die Freude aber nicht lange. Denn auch im vierten Vorbereitungsspiel blieben die "Schwäne" nicht ohne Gegentor. Nach einem Pfostentreffer setzte Johannes Golla erfolgreich nach (85.). Das ärgerte FSV-Trainer Joe Enochs: "Das war bitter, weil wir in der Phase keine klaren Chancen zugelassen haben." Zudem bemängelte er die eigenen Standardsituationen. "Die müssen wir besser spielen und in den nächsten Tagen weiter an der Feinabstimmung arbeiten", so Enochs.

In dem durchaus intensiv geführten Testspiel (fünf gelbe Karten) verdiente sich Felix Drinkuth gute Noten hinter den Spitzen. Leon Jensen und Yannik Möker wurden geschont und sollen nächsten Dienstag gegen Würzburg spielen.

StatistikZwickau: Brinkies (46. Kamenz), Strietzel (46. Godinho), Frick (46. Odabas), Stanic, Könnecke (59. Coskun), Hehne, Coskun (46. Miatke), Drinkuth (46. Schikora), Schröter (46. Hauptmann), König (46. Wegkamp), Willms. Tore: 1:0/2:0 König (16./17.), 3:0 Wegkamp (81.), 3:1 Golla (85.), 4:1 Willms (86.). Schiedsrichter: Hempel (Großnaundorf). Zuschauer: 500.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.