Team ist zweimal am Ball

Fußball: Lebensbrücke vertritt Sachsen bei Turnier

Hinter der Mannschaft der Werkstatt für angepasste Arbeit Lebensbrücke im Glauchauer Ortsteil Niederlungwitz liegt ein ereignisreiches Wochenende. Gleich zweimal ist sie aufgelaufen.

Im Chemnitzer Sportforum gab es ein Erlebnis der besonderen Art. Das Team der Lebensbrücke war als Vertreter Sachsens von Special Olympics zu einem Benefizspiel beim 43. Deutschlandturnier der Finanzämter eingeladen. Bei den Finalpartien traten die Niederlungwitzer gegen eine Prominentenauswahl an. Zwei von ihnen spielten gemeinsam mit bekannten Sportlern wie Ingo Steuer sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft bei den Promis mit. "Es war eine faire und gutklassige Partie", sagte Gerhard Thriemer, Betreuer der Niederlungwitzer. Am Ende gab es keinen Verlierer, nach einer Spielzeit von zweimal zwölf Minuten trennten sich die Mannschaften 3:3-Unentschieden.

"Es war einfach toll zu sehen, welche Freude alle Beteiligten hatten. Wünschenswert wäre es, solche Veranstaltungen öfters zu erleben, um unsere Gesellschaft noch mehr für Menschen mit einer geistigen, psychischen und körperlichen Behinderung zu sensibilisieren auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft", schildert Thriemer seine Eindrücke.

Dem Erlebnis Chemnitz vorausgegangen war ein Freundschaftsspiel bei den Alten Herren des SV Heinrichsort/Rödlitz. Das hat Tradition und fand zum zehnten Mal statt. Auch dabei spielte des Ergebnis eine untergeordnete Rolle, vielmehr ging es um den Umgang miteinander. Nachdem die Alten Herren zur Halbzeit noch geführt hatten, hieß es zum Schluss 5:5. (ggl)

0Kommentare Kommentar schreiben