Team Prüstel setzt weiter auf Vogtländer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Motorsport: Fahrer für Talent-Cup stehen fest

Hohenstein-Ernstthal.

Das Prüstel-Grand-Prix-Juniorteam aus Hohenstein-Ernstthal schickt auch in diesem Jahr im Northern Talent Cup (NTC) mit Dustin Schneider aus Adorf einen jungen Vogtländer an den Start. Der NTC soll für die Nachwuchspiloten den Weg in Richtung Motorrad-Weltmeisterschaft ebnen. Dieser Schritt gelang im Vorjahr Dustin Schneiders Teamkollegen Freddie Heinrich aus Lunzenau (Mittelsachsen), der in der Endabrechnung des Cups den dritten Platz belegte und sich damit für den diesjährigen Red-Bull-Rookie-Cup des Motorrad-Grand-Prix qualifizierte. Insgesamt gehen in der zweiten Saison der NTC-Serie 26 Talente aus zehn Ländern an den Start. Im Terminkalender stehen sieben Veranstaltungen, bei denen jeweils zwei Rennen gefahren werden. Das Heimspiel auf dem Sachsenring ist für Mitte Juni vorgesehen. Neben Dustin Schneider startet der 15-jährige Noel Willemsen aus Mühlheim an der Ruhr für das Prüstel-Team.

Der 14-jährige Dustin Schneider fuhr vergangenes Jahr seine erste internationale Saison und beendete den NTC mit 42 Punkten auf Gesamtrang 11. Seine beste Platzierung war ein siebenter Platz in Hockenheim. Sein Ziel für 2021 ist es, sich zu verbessern. "Ich bin stolz, auch 2021 für das Prüstel-Juniorteam im NTC zu fahren. Im Moment mache ich zu Hause viel Sport, versuche, einige Kilogramm zuzulegen und mich auch mental auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Leider beeinflusst mich die Pandemie bei den Vorbereitungen, aber man muss das Beste daraus machen", so Dustin Schneider. Teammanager Florian Prüstel sagt: "2021 fahren wir mit Dustin Schneider und Noel Willemsen im NTC. Ich bin zuversichtlich, dass wir dort weiter vorankommen. Dustin Schneider ist das zweite Jahr bei uns. Er hat im vergangenen Jahr viel gelernt, und wir hoffen, dass er das Gelernte weiter umsetzen kann. Das Ziel ist für uns, beide Fahrer in die Top Ten zu bekommen." (rrt)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.