Tischtennis -

Zwickau.

Oberliga-Damen weiter ungeschlagen Die Damen des ESV Lok Zwickau bleiben in der Oberliga Mitte verlustpunktfreier Tabellenführer. Die Marienthalerinnen haben auch ihr fünftes Spiel gegen den SV Turbo 90 Dessau mit 8:4 gewonnen. Der Gastgeber trat mit Zdenka Strihavkova (3,5), Sabine Schumann, Petra Büchler (3,5) und Melanie Hüttel (1) an. Das Top-Duell der beiden an Nummer 1 gesetzten Spielerinnen gewann Zdenka Strihavkova gegen Verena Zimmermann mit 3:1 (11:8, 10:12, 11:0, 11:7). tc


Bis zur Pause gut gespielt

Meeraner SV II - SG Friedrichsgrün 1:2 (1:2). In der ersten Halbzeit war der MSV-Trainer mit seiner Mannschaft zufrieden. "Wir haben gut gespielt und sind verdient in Führung gegangen", sagte Jörg Maschek. Maximilian Elschner hat zudem freistehend vorm SG-Tor vergeben. Nach der Pause kassierte der Aufsteiger zwei unglückliche Gegentore durch Heumann und Wolf. Beide waren auf Fehler des Meeraner Torwarts zurückzuführen. Davon hat sich der MSV II bis zum Abpfiff nicht erholt. ggl

Statistik Torfolge: 1:0 Viehweger (15.), 1:1 Heumann (58.), 1:2 Wolf (60.). Schiedsrichter: M. Schnabel (VfB Empor Glauchau). Zuschauer: 100


Spitzenreiter siegt souverän

SpVgg Reinsdorf-Vielau - Traktor Neukirchen 4:1 (3:0). Der Tabellenführer hat sich keine Blöße gegeben. Engel und Meier mit einem starken Sololauf stellten früh die Weichen auf Sieg. Nach gut einer halben Stunde erhöhte Lange sehenswert auf 3:0. Von den Gästen kam nur wenig Gegenwehr. Kurz nach der Pause erhöhte die SpVgg auf 4:0, nach schönem Kombinationsspiel konnte Meier vollenden. Der Anschlusstreffer von Sarjow war für Neukirchen nur noch ein bisschen Resultatskosmetik. etse

Statistik Torfolge: 1:0 Engel (8.), 2:0 D. Meier (17.), 3:0 Lange (32.), 4:0 D. Meier (54.), 4:1 Sarjow (79.). Schiedsrichter: S. Meyer (VfL Wildenfels). Zuschauer: 88


Ausgleich in Überzahl

SG 48 Schönfels - Oberlungwitzer SV 1:1 (1:0). Eine Halbzeit lang dominierten die Schönfelser klar, scheiterten beim Abschluss aber mehrfach am starken Gästekeeper. Langnickel traf die Querlatte, Dreßls Nachschuss parierte Horn sensationell (43.). Sekunden vor der Pause sorgte Nickolai mit einem verwandelten Elfmeter für die verdiente Führung. Nach dem Seitenwechsel drückte Oberlungwitz auf den Ausgleich, der in Überzahl (Gelb-Rot für Dornis) durch Winter gelang. In der Schlussphase ließen die Gäste drei klare Chancen ungenutzt. gd

Statistik Torfolge: 1:0 Nickolai (45./Foulstrafstoß), 1:1 Winter (77.). SR.: Lösche (SG Handwerk Rabenstein). Zuschauer: 94


Intensive Partie in St. Jacob

SV Blau-Gelb Mülsen - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 3:1 (2:1). Von Beginn an war Tempo im Spiel. Aus einem Fehlpass resultierte die Gästeführung. Mülsen wirkte etwas geschockt, kämpfte sich aber zurück, als Werdau nach einer Flanke ein Eigentor zum 1:1 unterlief. Mülsen blieb dran. Baumann traf zum 2:1. Nach der Pause blieb die Partie intensiv. Bei einem Konter konnte Gust nur per Foul gestoppt werden. S. Ehrler verwandelte den Elfmeter zum 3:1. Werdau probierte alles, fand aber kein Mittel gegen die Mülsener Defensive.warz

Statistik Torfolge: 0:1 Krabacz (21.), 1:1, 2:1 Baumann (30., 32.), 3:1 S. Ehrler (73.). SR.: Zeitz (Plauen). Zuschauer: 85


VfL geht hart zu Werke

TV Oberfrohna - VfL Wildenfels 3:0 (1:0). Diese Partie werden die Gastgeber mit Sicherheit noch länger in unangenehmer Erinnerung behalten. Spielerisch war der TV Oberfrohna laut Trainer Pierre Knechtel die gesamten 90 Minuten das dominierende Team. Der VfL habe eine überaus harte Gangart an den Tag gelegt und beendete die Partie nur zu zehnt. Die Folge waren drei Spieler beim TVO mit teilweise schwereren Verletzungen, die ausgewechselt werden mussten. Das hat die Mannschaft laut Trainer jedoch gut weggesteckt. ggl

Statistik Torfolge: 1:0 Schoppe (43.), 2:0, 3:0 Esono Pena (60., 65.). SR.: M. Hasselbach (Blau-Weiß Gersdorf). Zuschauer: 150.


3:0-Führung noch eingebüßt

TSV Crossen - SV Mülsen St. Niclas 3:3 (1:0). Nach dem 1:0 von Watzke in der ersten Halbzeit, einem verwandelten Foulstrafstoß von Kapitän Kubec und einem Treffer von Maier führte der Absteiger aus der Landesklasse schon mit 3:0. Innerhalb von einer Viertelstunde machtendie Gäste diesen Rückstand jedoch wett. "Am Ende ist die Punkteteilung gerecht", sagte TSV-Mannschaftsleiter Roberto Lang. Der Crossener Krämer sah in der 90. Minute die Rote Karte. rr

Statistik Torfolge: 1:0 Watzke (41.), 2:0 Kubec (51./Foulstrafstoß), 3:0 Maier (56.), 3:1, 3:2 Kunz (74., 80.), 3:3 Hofmann (87./Foul-strafstoß. Schiedsrichter: Stübner (Zwickau). Zuschauer: 157

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...