Trainer hält Torhüter-Trio bei Laune

Der Handball-Oberligist aus Glauchau und Meerane bereitet sich auf die kommende Saison vor. Dabei gibt es beim Aufsteiger zwischen den Pfosten eine neue Konstellation.

Glauchau/Meerane.

Für Abwechslung ist in den bisherigen Übungseinheiten der Oberliga-Handballer des HC Glauchau/Meerane immer wieder gesorgt. Die Mannschaft war unter anderem zum Box-Training in einer Kampfschule und zum Beachhandball in einem Freibad. Die Konditionseinheiten fanden unter anderem im Rümpfwald und am Stausee statt. Und am Freitagabend wechseln die HC-Akteure die Sportart: Dann findet ein Testspiel beim Fußball-Kreisligisten SV Lok Glauchau/Niederlungwitz statt. "Wir können so - neben den anstrengenden Konditionseinheiten - für Spaß und Abwechslung sorgen", sagt Trainer Mario Schuldes.

Mit dem handballspezifischen Training beginnt das Team aus Glauchau und Meerane in der nächsten Woche. Dann kommt auf die Verantwortlichen ein Luxusproblem zu. Sie müssen in den Übungseinheiten künftig drei Torhüter bei Laune halten. Mit Ehab Ben Husen ist ein Torhüter vom Verbandsligisten HSG Freiberg II nach Westsachsen gewechselt. Dazu kommen Ludek Kylisek und Stefan Schwinger, die sich bereits in der Vergangenheit im HC-Tor abwechselten. "Die Übungen werden so konzipiert, dass sich jeweils zwei Torhüter im Mannschaftstraining befinden und ein Keeper ein individuelles Programm neben dem Spielfeld absolviert", sagt Mario Schuldes. Er macht deutlich: "Das ist eine weitaus kleinere Herausforderung, als am Spieltag kurzfristig noch einen Torhüter ins Team zu holen. Wir haben in der Saison 2019/20 gemerkt, dass es riskant ist, wenn nur zwei Schlussleute im Kader stehen."

Vorbereitungsspiele absolviert das HC-Team erst im September. Als Gegner kommen dann unter anderem die Oberliga-Kontrahenten vom Juniorteam des EHV Aue am 3. September und von der HSG Freiberg am 17. September in die Sachsenlandhalle. Weitere Heimspiele sind gegen die Sachsenligisten aus Weinböhla am 5. September und aus Zwickau am 22. September geplant. Auswärts wird die Mannschaft in Hermsdorf und in Zwickau testen. "Wir haben seit Mitte März fast nicht mit dem Ball trainiert", sagt Mario Schuldes. Deshalb sei es wichtig, nun wieder das Gefühl für Torwürfe und 1:1-Situationen zu bekommen. Schuldes: "Danach machen auch Testspiele wieder Sinn." Die Punktspiele in der Mitteldeutschen Oberliga beginnen Anfang Oktober. Glauchau/Meerane muss zuerst in Apolda ran.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.