Traumstart stellt Weichen auf Sieg

Handball-Sachsenliga: HC gewinnt auswärts 29:19

Glauchau/Meerane.

Das hatte sich auch Spielertrainer Felix Kempe nicht träumen lassen. "Wir hatten schon ausgewertet, dass wir in den Partien zuvor immer schwer ins Spiel gefunden haben und wollten das ändern", so der Übungsleiter des HC Glauchau/Meerane. Dass die Vorentscheidung in der Sachsenliga-Partie beim 29:19 (17:5)-Auswärtserfolg gegen die SG Cunewalde/Sohland für seine Handballer schon Mitte der ersten Hälfte fiel, damit rechnete vorab aber niemand.

Der HC legte beim vorletzten Saisonspiel los wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Minute nahmen die Gastgeber ihre erste Auszeit - beim Zwischenstand von 4:0 für Glauchau/Meerane. Auch danach folgten zwei Treffer der Gäste, ehe sich die SG mit einem Tor ins Spielprotokoll eintragen konnte. Doch die Mannschaft von Felix Kempe spielte gnadenlos weiter. Sebastian Poppitz traf in der 14. Minute zum 11:1-Zwischenstand. "Wir waren in der Abwehr sehr kompakt und sind oft mit zwei Verteidigern am Gegner dran gewesen", so Kempe. Dadurch habe der HC einige Bälle erobert und kam selbst über Konter zu schnellen Toren. "Aber vielleicht sind wir auch einfach ein rotes Tuch für Cunewalde, die hatten im Hinspiel ja auch schon Probleme gegen uns", sagte Kempe mit einem Augenzwinkern.

Bis zur Pause bauten die Gäste ihre Führung auf 17:5 auf. "Mit der zweiten Hälfte bin ich dann nicht 100 Prozent zufrieden, aber am Ende mit zehn Treffern zu gewinnen ist schon sehr gut", so Kempe. Eigentlich war der Plan, auch nach dem Seitenwechsel weiter durchzuziehen, "aber bei der Führung fällt dann etwas die Konzentration weg, das ist manchmal so". Mit dem Sieg hat sich Glauchau/Meerane, die auf Rang 3 liegen, die Chance auf die Meisterschaft erhalten. Nach einer Pause über Ostern empfängt der HC am letzten Spieltag Tabellenführer EHV Aue II. Die Auer haben zwei Zähler Vorsprung - und das Hinspiel mit 32:19 gewonnen. Da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt, steht dem HC eine große Aufgabe bevor. Außerdem muss das Team von Felix Kempe auf einen Punktverlust des Zweitplatzierten Koweg Görlitz hoffen. (ewer)

Statistik HC Glauchau/Meerane: L. Kylisek, Kropp; Poppitz (4), Schmidt (3), C. Staude (1), Piller (1), Götze (n.e.), Planken (1), Lindner (2/2), Zauber (2), S. Staude (1), Pfeil (3), Pechmann (6/2), D. Kylisek (5); Siebenmeter - SG: 5/3, HC: 6/4; Zeitstrafen - SG: 8, HC: 8 min; Schiedsrichter: Schlorke/Schwarz (HV Glesien)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...