Ungewissheit am Brett

Schach: Regionale Vereine kämpfen um Ligaverbleib

Glauchau.

Die Ausgangslage für den Glauchauer Schachclub vor dem letzten Spieltag ist denkbar schlecht: Selbst bei einem Heimsieg am Sonntag gegen den Tabellenletzten Post SV Crimmitschau kann es sein, dass der SC aus der 2.Landesklasse Staffel C absteigt. Grund dafür ist, dass bisher noch nicht feststeht, wie viele Mannschaften den Gang in die Bezirksliga antreten müssen. Die Glauchauer Denksportler, die wohl in Bestbesetzung antreten, werden aber alles in die Waagschale werfen, um sich eine gute Ausgangssituation zu verschaffen.

Im letzten Saisonspiel der Bezirksliga empfängt der SC Sachsenring den Schachklub aus Burgstädt. Auch für den SC geht es noch um den Klassenerhalt. Das Aufeinandertreffen gegen den Gast aus Burgstädt muss mit 5:3 gewonnen werden, um die Liga zu halten. Dass dies im Bereich des möglichen liegt, hat das Duell in der vergangenen Spielzeit bereits gezeigt. Damals konnte der SC Sachsenring mit 5,5:2,5 gewinnen.

In der 1. Bezirksklasse Staffel B geht es für die zweite Mannschaft des SC Glauchau ebenfalls um den Ligaverbleib. Gegen den SV Cranzahl reicht jedoch schon ein Unentschieden. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 9 Uhr. (erbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...