Verpatzte Generalprobe muss kein schlechtes Omen sein

Wenn das Sprichwort stimmt, dann muss nach dem verlorenen letzten Test des ZHC eine gelungene Premiere folgen.

Zwickau.

Mit einem Aufgebot von 17 Spielern, darunter fünf Zugänge, beginnt für den Wiederaufsteiger ZHC Grubenlampe heute beim USV Halle die neue Saison in der Mitteldeutschen Oberliga. Anwurf ist um 19 Uhr in der Sporthalle im Bildungszentrum Halle-Neustadt.

Das Durchschnittsalter des "Lampe"-Teams beträgt 26,3 Jahre. Die neue vierte Liga setzt sich aus sieben Mannschaften von Sachsen, fünf von Sachsen-Anhalt und zwei aus Thüringen zusammen. Neben dem ZHC sind der HBV Jena 90 und SV Oebisfelde 1895 neu. Die Generalprobe des ZHC beim Sachsenligisten EHV Aue II ging für die Zwickauer in dieser Woche mit 19:26 (12:10) verloren. "Die erste Halbzeit von uns war gut", sagte ZHC-Trainer Tonci Druskovic. "In der zweiten Halbzeit habe ich fünf Spieler von der Bank gebracht. Wir haben die Linie verloren. Aue hat dies genutzt." Aus dem Zweitbundesligakader von Aue kamen einige Spieler zum Einsatz.

Ab dieser Saison gibt es beim ZHC eine Neuheit. Die erste Mannschaft wird einige Heimspiele auch sonntags austragen. Was ist der Grund? In der Vergangenheit fanden mehrere Punktspiele nach den Zweitliga-Heimbegegnungen des BSV Sachsen statt - am gleichen Tag spät abends. Das war natürlich nicht günstig in punkto Zuspruch. Der Aufstieg erfordert andere Prioritäten. Es gibt immerhin sechs Sachsenderbys, und da erwarten die Zwickauer Verantwortlichen, vor allem aber die Mannschaft, möglichst viele Zuschauer in Neuplanitz.

Bis auf John Kretzschmar, der in Urlaub war und für das Auftaktspiel noch nicht zur Verfügung steht, gibt es keine Ausfälle beim ZHC zu verzeichnen. "Ich muss realistisch sein. Der Klassenerhalt ist unser Ziel", umriss Trainer Druskovic seine Erwartungen für die 4. Liga. "Es wird ein großer und harter Kampf werden." Bereits am 3. und 4. Spieltag gibt es die wichtigen Duelle mit den beiden Mitaufsteigern: am 16. September in Jena und am 22. September daheim gegen Oebisfelde.

Aufgebot Tor: Steffen Schüller (33), Maximilian Weihrauch (21). Feldspieler: Roberto Schramm (32), Marius Musteata (31), Lucian Arsene (31), Martin Vala (30), Willi Kühn (29), Torsten Koska (28), Adam Krejcirik (28), Mirko Alexy (28), Matyas Burda (26), Maciej Sieczka (25), Kevin Model (24), John Kretzschmar (21), Philip Knape (21), Fabian Wenzel (20), Vojta Kozubek (19). Zugänge: Weihrauch, Alexy (beide Ronneburg), Krejcirik (Bad Blankenburg), Sieczka (Spergau), Kozubek (HBC Jicin)

Trainer: Tonci Druskovic (48). Co-Trainer: Silvio Schmidt (39). Mannschaftsleiter: Willi Kühn (29). Sportvorstand: André Keil (35)

www.zhc-handball.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...