Verregneter Abschluss beim Gutsche-Cup

Radsport: Einzelzeitfahren im Werdauer Wald beendet Wettkampfserie - Nicht alle Sportler trotzen Bedingungen

Werdau.

Hart gesotten mussten die Radsportler sein, die sich dem abschließenden Einzelzeitfahren im Rahmen des diesjährigen Gutsche-Cups des Radsportteams vom SV Sachsen 90 Werdau stellten. Bei einstelligen Temperaturen und Regen galt es am Donnerstag, die Strecken im Werdauer Wald zu meistern.

Ab der Altersklasse U 15 musste die acht Kilometer lange Runde zweimal befahren werden. Der Werdauer Janik Schuster machte das am schnellsten und gewann das Zeitfahren vor Lukas Kober aus Jena. So lautete auch die Reihenfolge in der Gesamtwertung, wo Winnie Jäntsch Dritter wurde. Bei den Erwachsenen siegte einmal mehr der Werdauer Elitefahrer Tim Hämmerlein vor Lukas Schuster (U 19) und Danny Kober (Jena). Im Endergebnis allerdings hatte Schuster die Nase vorn vor Hämmerlein und Kober. In der Altersklasse U 11 zeigte sich besonders Cedric Sommer sehr fleißig. Er nahm an allen sechs Rennen des Gutsche-Cups teil und konnte drei davon für sich entscheiden. Das brachte ihm den Gesamtsieg vor Ben Lindner und Magnus Ketscher.

Für einen Start beim Zeitfahren waren angesichts der Bedingungen die Sportler der U 13 und U 17 nicht zu begeistern. So wurde aus dem Zwischenergebnis vor dem letzten Lauf das Gesamtresultat. In der U 13 gewann Hendrik Jung vor Adam Farkas und Max Klopfer, in der U 17 siegte Vincent Keller von den XCX-Bikern aus Neukirchen vor Carlos Beninca. Bei den sechs Rennen des Gutsche-Cups galt es für die Teilnehmer, sich auf unterschiedlichen Cross-Country-Strecken sowie mit Karte im Mountainbike-Orienteering und dem abschließenden Einzelzeitfahren zu beweisen. (mahu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.