VfB Empor liefert eine desolate Vorstellung ab

Fußball: Fehler verhelfen Vertreter der Landesklasse zum klaren Erfolg

Freital/Glauchau.

Im achten Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison in der Landesliga musste der VfB Empor Glauchau eine Niederlage einstecken. Er verlor beim FV Blau-Weiß Stahl Freital mit 4:2. Zur Halbzeit war die Partie bereits entschieden, Blau-Wei´ß Stahl lag 4:0 vorn.

Beim starken Landesklassenvertreter hatte Glauchau viel Mühe und verlor verdient. Trainer Alexander Köcher musste erneut auf einige Stammspieler verzichten und improvisieren. Seine Mannschaft erwischte keinen guten Start, sie lag schon nach drei Minuten hinten. Zweikampfverhalten war bei diesem Treffer nicht vorhanden, und der Stürmer hatte wenig Mühe. Beim zweiten Tor half der Linksverteidiger von Glauchau ordentlich mit und verlor das entscheidende Duell an der Torauslinie (18.). Torwart Tom Seyfarth und Innenverteidiger Marcel Labrenz waren beim Dritten Treffer der Gastgeber nicht im Bilde (24.). Glauchau kam dann nach einer halben Stunde besser in die Partie, vergab aber gute Chancen. In der Hintermannschaft passte beim VfB Empor gar nichts, und das vierte Tor vor der Pause war die logische Folge (34.).

Nach dem Wechsel und einer lauten Traineransage in der Kabine bemühte sich der Landesligist und kam auch zu Chancen. Max Neumann (55.) scheiterte am Torwart. Nach einem schönen Doppelpass im Mittelfeld zwischen Christian Jäger und Marvin Thiele traf Jäger zum 1:4 (71.). Den Endstand stellte dann Hans Pfau her, er staubte ab, nachdem Marcel Labrenz aus 25 Metern abzog (78.).

Kommende Woche ist in der Landesliga Punktspielstart. Glauchau muss beim Aufsteiger in Olbenhau antreten. Mit so einer Leistung ist nichts Zählbares mitzunehmen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...